Weintrauben und Weinberge zum geniessen

Die Fahrradsaison 2016 haben wir nun endgültig adacta gelegt und heute wieder die Trekkingsachen ausgepackt. Ausgerüstet mit Trekkingstöcken, Wanderschuhen und einem vollbepackten Rucksack sind wir heute dann auch in Richtung Castell gefahren um ein wenig um die Fränkischen Weinberge herumzuschleichen.

Wir hatten sogar noch das Glück, das wir bei ein zwei Weinstockfeldern auf vereinzelte Weintrauben gestossen sind. Rot, Weiß lecker und mit etwas Glück auch ganz süß. Den WEINtrauben sind in der Regel nicht so süß, wie die normalen, welche in unseren Supermärkten zum Verzeht ausliegen. Die Trauben für den Wein können auch ganz schön sauer sein und dir die Zunge vollends zusammen ziehen.

 

Insgsamt war es ein netter Nachmittagsspaziergang von etwas über 2 Stunden und 10 Kilometer. Natürlich nicht ohne einzukehren und ich hatte den weltbesten Klos mit Soße im Gasthaus zum "Roten Roß" in Markt Einersheim. Sollte da mal jemand in der Nähe sein, unbedingt einkehren. Mein Schatz hatte einen Hirschbraten, dem sind fast die Augen rausgefallen, so lecker.

 

Auf alle Fälle wars supergut und ich habe alleine beim Wandern über 400 Kalorien verbraten, die ich jetzt dann ordentlich in gutes Essen investieren werde. Das liebe ich so an Bewegung und Sport. Essen ohne Reue, an solchen Tagen.

 

By the way, ich habe auch zwei von meinen Lieblingsrezepten vor ein paar Tagen eingestellt.

Kartoffel-Paprika-Gulasch und Chilli con Kürbis.

Beides sind Gerichte die ich regelmässig und gerne mache. Die nächste Zeit werde ich es noch um mein Szegediner Gulasch ergänzen. Ich mag Essen, das man in einem Topf vor sich hin schmurgeln kann und wo gleich alles drin ist, was der Mensch so braucht. Kommt wohl noch von meiner Zeit als Single. Den ich habe mir auch als alleinstehender Mensch regelmässig mein Essen gekocht.

 

Kann mich aber gut daran erinnern, das mich viele immer darauf angesprochen haben. So nach dem Motto: wie? Du kochst für dich alleine. Das wäre mir zuviel, für eine Person.

 

Hm, wenn ich es mir nicht mal für mich selbst wert bin, warum sollten es mir andere Menschen dann wert sein, zu kochen? Als allererstes bin ich mir selbst doch am Wichtigsten.

 

Dienstag hab ich dann endlich den Termin beim Plastischen Chirurgen. Bin wieder aufgeregt und hoffe, das es dieses Mal klappt. Den ab jetzt arbeite ich dann ja auch wieder Vollzeit und dann ist es nicht mehr so einfach.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0