Wochenende und Strumpfhosen ;-)

So, das erste Wochenende. Also, richtige Wochenende als arbeitender Mensch. Und ich kann es gut gebrauchen. ;-) Im Grunde genommen bin ich inzwischen schon nach 4 Arbeitstagen reif für das Wochenende.

Und ich hab die Erkenntniss gewonnen: Strumpfhosen kratzen nicht mehr, seit ich schlank bin.... warum auch immer.

 

Aber der Reihe nach.

 

Die erste Woche Arbeit wäre also geschafft. Mein Hirn ist ein Sammelsurium von neu gekappertem Wissen. Alles immer schön rein damit, da liegts gut drin rum. Und ganz langsam kann ich die ersten Verknüpfungen bilden. Ist ja alles Neu vor mir. Von der Software, über die Kollegen, über das Fachwissen zum Job. Die ersten Kleinigkeiten sind am letzten Tag im Hirn eingerastet und ich merke ganz, ganz langsam, das sich da nun die gewohnten logischen Verknüpfungen von neuem Wissen bilden.

 

Es ist, wie soll es anders sein, ziemlich anstrengend und mit 48 Jährchen wirds auch nicht gerade leichter. Eigentlich war ich am Donnerstag Abend schon reif fürs Wochenende, aber das ist noch nicht. Aber der Plan steht. Ich werde im nächsten Jahr Sommer / Herbst anklopfen und um eine 4-Tage-Woche bitten. Gerne von Mo - Do oder auch von Di - Fr, das ist mir egal. Aber ich bin inzwischen soweit, das mein Körper mehr als nur ein Wochenende braucht, um sich komplett zu regenerieren.

 

Gerne wäre ich so schon eingestiegen, aber solange ich noch alleine Lebe, ist das finanziell nicht machbar. Ab nächstes Jahr funktioniert das dann auch. Und dann übernehme ich an meinem dritten freien Tag den kompletten Haushalt und habe dann 2 Erholungstage am Stück. Jetzt kommt am Wochenende ja immer noch der Haushalt dazu und ich komm nicht mehr runter.

 

Und dann hab ich mir heute noch so eine dunkelrote Strumpfhose von Lidl ergattern können. Früher hab ich Strumpfhosen ja ohne Ende gehasst. Ich fand die Dinger alle total kratzig, schrecklich. Nicht mal zu meiner Hochzeit haben mich 10 Pferde dazu gebracht, mit diese Dinger über die Schenkel zu streifen.

Die haben sich immer so angefühlt: du streifst sie über die Beine und dann gibts so ein klatschendes Ansauggeräusch und Bumm, sitzen die Dinger und kratzen den ganzen Tag vor sich hin.

 

Heute ist das komischerweise anders. Wahrscheinlich, weil ich das Material an den Oberschenkeln überhaupt nicht mehr so dehnen muss. Anders kann ich mir das nicht erklären. Die einzigen Strumpfhosen die ich auch jetzt noch nicht mag, das sind diese knallengen "Ich mach dich ganz schnell schlank" Strumpfhosen. Die saugen sich immer noch gefühlt wie diese Knabberfische an einen fest.

 

Aber so, hmmmm meine Beinchen zieren jetzt Strumpfhosen in schwarz, rot, gemustert, ungemustert, blickdicht, kuschelig fleeceartig .... fast sämtliche Varianten dürfen ans Bein. Nur bei Strickstrumpfhosen, da reagiert ich auch noch allergisch. ;-)

 

Ach ja, die naschen total gerne in der Arbeit. Ich arbeite ja jetzt in einem Laden der Werbemittel für Firmen vertreibt. Also Kugelschreiber, Schokolade und all das Zeugs, wo das Logo drauf kann. Jetzt bestellt Deutschlands größte, private Zeitarbeitsfirma immer über uns. Und da kamen die letzten Tage Pralinen und Dominosteine für den Adventskalender an. Und die Kollegin bestellt immer mehr, als nötig, weil grundsätzlich Bruch dabei ist. Das wird nun gnadenlos im Büro gefuttert.

 

Ich bin gestern über die hauseigenen Kekse gefallen. Gleich 6 Stück davon habe ich über den Tag verteilt gegessen. *gggg*  Das schlechte Gewissen hält sich in Grenzen, zumal ich gerade unter 50 kg wiege. Aber als Dauerzustand lass ich solche Knabbereien defintiv nicht einreissen. Habe mich heute wieder mit gesundem Essen eingedeckt, so das ich die Woche über gut abgedeckt bin, für die Arbeit.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0