Für einen Tag "Schachmatt"

Gestern hat mich Magen-Darm für einen Tag schachmatt gelegt. Und zwar im wahrsten Sinne des Wortes - ich bin nicht aus dem Bett, respektive vom Sofa gekommen. ;-) Nicht mal mein heißgeliebter Kaffee konnte mich locken, eher das Gegenteil.

Und so war mein Grundnahrungsmittel gestern, einfach nur richtiges Pepsi und Pepsi Light. Am späten Abend hatte ich dann noch 2 Eiweiriegel und ein paar Weintrauben auf mehrere Stunden verteilt.

 

Dann werde ich mich heute auf das restliche Kichererbsen-Curry vom Inder stürzen, das ich noch vom Sonntag habe. Freu ich mich schon drauf.

 

Das mit dem ruhigen durchschlafen will noch nicht ganz so klappen. Ging mir im letzten Jahr genauso und hat erst funktioniert, als ich die Kündigung in der Tasche hatte. Ich bin ja bis diesen Sonntag krank geschrieben und werde mir diesen Freitag gleich die nächste Krankmeldung bei meinem Hausarzt abholen. Ich denke mal, spätestens dann wird mein neues Unternehmen mir die Kündigung schicken. Alles andere wäre auch nicht im Sinne der Firma. 6 Tage Arbeit - Probezeit - da will man wissen, wo man dran ist. Vor allem auch als kleines Unternehmen! Und für mich wäre eine Kündigung einfach nur eine Erleichterung.

 

Wir haben am Sonntag morgen schon mal für einen Kurzurlaub im Netz geguckt. Es sollte nicht so weit von uns weg sein, so das wir längstens 2 Stunden Autofahrt vor uns hätten und vor allem soll ein Thermalbad mit dabei sein. Wir wollen ein wenig wandern gehen und viel schwimmen und saunieren. Die Seele hängen lassen und quatschen was das Zeug hält.

 

Fürs Erste sind wir auf Bad Elster gekommen, aber bisher haben wir keine so tollen Erfahrungen gemacht in der Gegend und sind noch etwas unschlüssig. Vielleicht weiß ja jemand von euch einen tollen, ruhigen Erholungsort, nicht weiter als 200 Kilometer von Erlangen entfernt. Und vielleicht auch nicht ganz so teuer. Wir brauchen keinen Luxus, sondern einfach nur Ruhe und Erholung. Im Normalfall haben wir meist kleine private Pensionen oder machen Urlaub auf irgendwelchen Bauernhöfen.

 

Ich wäre für Inspiration echt dankbar!

 

Ansonsten habe ich jetzt immer mehr das Bedürfniss, das ich meinen Eltern über meine Krankheit unterrichte. Es liegt mir quasi auf der Seele. Mein Schatz meinte zwar, ich sollte bis nach Weihnachten warten. Aber ich werde ihn mal fragen, warum er das meint. Ich würde es nämlich wohl die nächsten paar Wochen erzählen wollen. Und zwar erst mal nur meinen Eltern und später dann meinen Brüdern.

 

Ach ja, diesen Donnerstag habe ich wieder einen Termin bei meiner Verhaltenstherapeutin. Und es ist das erste Mal, das mein Freund mitgehen wird. Ich freue mich darauf, den manchmal habe ich Angst, das ihm das zuviel werden könnte. Obwohl er mir NIE dieses Gefühl gibt oder gegeben hat! Und trotzdem finde ich es, glaube ich gut, wenn er mal bei einer Sitzung dabei ist.

 

So, Sonne scheint. Heute wird rausgegangen, auch wenn ich noch ein wenig wacklig von gestern bin. Für einen Spaziergang reicht es allemal. ;-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0