Komisch-schön, die 50 sind geknackt

Heute morgen hatte ich endlich mein Ziel erreicht und über Nacht 1 Pfund drauf gepackt. Die 50 kg sind also wieder geknackt und ich freue mich, gleichzeitig find ich es auch irgendwie komisch. Auch wenn die Zunahme gewollt ist, ist es doch immer wieder ein komisches Gefühl

Ob sich das jemals ändern wird? Das ich das Zunehmen nicht gleich als Negativ wahrnehme, sondern wirklich mal ganz gelassen damit umgehen. Zumal, wenn es sich so im Rahmen hält wie jetzt und ja wochenlange erwünscht war.

 

Egal, ich musste Heute morgen dann doch mal kurz grinsen. Die Macht meiner Gedanken? Ihr wisst schon. Jetzt wo ich weiß, das Zunehmen eigentlich Pippikram sein müsste, weil ich eine leichte Schilddrüssenunterfunktion habe, nehme ich mal eben über Nacht 500 gr. zu. Ich werde ein Auge drauf werfen, die nächsten Wochen. Ab 53 kg stehe ich Gewehr bei Fuss bei meinem Hausarzt und bespreche mit ihm eine evlt. Medikamentgabe.

 

Auf Grund meines leichtes Eiweißmangels sollte ich auch mal wieder eine Zeit lang meine Nährwerte kontrollieren. Leider sträubt sich da gerade alles in mir. Monatelang war FDDB mein stetiger Begleiter. Ich habe alles Punktgenau eingetragen. Jedes Rezept aufgeschlüsselt und wirklich sehr exakt eingetragen. Habe ich anstatt 100 gr. Mehl 103 gr. Mehl verwendet, wurde das genauso notiert. Also wirklich ziemlich akribisch.

 

Es hat mich Tage gekostet, wenigstens ein bisschen loszulasssen. Und Wochen, bis ich soweit war wie jetzt und überhaupt nicht mehr abwiege oder notiere. Ich habe in der ganzen Zeit mein Gewicht gut gehalten, bis zu dem Tag als die Magen-Darm-Grippe kam und es Waagetechnisch bergab ging mit mir.

Und jetzt sollte ich eben wieder ein wenig schreiben, weil ich in knapp 2 Wochen meinen Termin bei der Ernährungsberaterin habe. Hätte mir diesen Herbst jemand erzählt, das ich "nicht aufschreiben bei FDDB" als Erleichterung empfinde, hätte ich wahrscheinlich gelacht. Aber ich habe in den letzten Wochen bemerkt, das mir das sehr gut tut und mich weiter weg von einer Essstörung rückt.

 

Ich habe noch einiges eingefroren, das ich eben nicht als Rezept aufgeschlüsselt habe und ich kann es nicht mal ansatzweise schätze, was das an Kalorien, Eißweiß ect. hat. Das heißt: alles was ich in nächster Zeit koche, muss wieder als Rezept bei FDDB gespeichert werden. Boah, wat mühsam.

 

Diese Woche lass ich es noch mal gut sein, nächste Woche muss ich da für eine Woche durch. Damit ich meiner EB bei der Nachsorge detaillierte Werte liefern kann.

 

Muss gerade grinsen. Ich habe so etwas von abgegeben, was die Kontrolle über Nährwerte und Kalorien anbelangt, das ist ja richtig schön. Und es ja wirklich wochenlang funktioniert und ich habe mein Gewicht gehalten. Ich habe viel Eiweiß gegessen, gesunde Fette zu mir genommen und ansonsten wirklich nur auf den Bauch und mein Lustempfinden gehört. Genau das hatte ich mir jahrelang gewünscht. Kein Wunder, das ich das jetzt nicht mal für eine Woche aufgeben möchte. *ggg*

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0