Ich wäre wirklich gerne Mittelmaß!

Ich wäre wirklich sehr gerne Mittelmaß, was meine Art zu essen anbelangt. Das merke ich gerade jetzt, während der Weihnachtsmarkt-Zeit. Und auch nach meiner Magen-Darm-Grippe.

 

Wann immer es eine sogenannte Entschuldigung für mich gibt, lasse ich es mir überdurchschnittlich gut gehen. Weil: jetzt bin ich ja schlank. *schmunzel*

Es hat eine Weile gedauert, bis ich es einsehen konnte, das ich halt 5 - 6 mal am Tag eine Kleinigkeit essen muss, um mein Gewicht zu halten. Auf soviele Mahlzeiten verteilt, da hatte ich in meinem Hirn jetzt 30 Jahre eingebrannt: das macht dick!

 

Ist nicht leicht, einzusehen, das mich das jetzt mit den kleinen Portionen eben nicht mehr dick macht. Andere können sich da gleich damit arrangieren, ich halt nicht. Bin eben ein kleiner, großer Sturkopf. Und 30 Jahre lang was das ein dickmachendes Muster und jetzt soll es plötzlich ein gewichtshaltendes Muster sein. Bitteschön, das ist zwar echt klasse, aber zeig mir jemanden, der das einfach so addaptiert.

 

Und immer wieder, passiert es mir halt, wenn ich alle 1 - 2 Wochen mal auf der Waage bin, das sie wieder etwas weniger anzeigt. Und ich mach ein Drama drauß, weil ich eine Dramaqueen bin (glaub ich zumindest). Und dann werden Süßigkeiten gemopst, ohne Ende. Dabei ginge das sicherlich auch anders und vor allem gesünder.

 

Nein, es spricht nichts gegen Süßigkeit. Außer das ich befürchte, das der Schuss irgendwann nach hinten losgeht und ich auch dann noch Süßigkeiten nasche, wenn ich es längstens schon nicht mehr tun sollte. Und das nervt mich an manchen Tagen einfach mehr. Jetzt in der Weihnachtszeit komme ich zum Beispiel an keine gebrannten Mandeln vorbei, weil ich auch gar nicht dran vorbei kommen will. Das ist die Krux. Ich bin ja schlank, also kann ich mir das bisschen gönnen. Jo, wenn es denn bei einer handvoll Mandeln bliebe, dann durchaus. Aber es ist ja nicht so. Ich schaffe über den Abend verteilt die komplette Tüte alleine. Zusätzlich zu den anderen Leckereien, die ich vorher schon gegessen habe.

 

Ich will mir die gebrannten Mandeln nicht verbieten, ich will einfach nur ein gesundes Mittelmaß, das ist alles.

 

Ich will mir Süßes nicht verbieten, aber ich will einfach nicht, das man Schlanksein oder die Waage als Entschuldigung dient, wenn ich mich übermotiviert auf die Zuckerdrops stürze. Das hat ja schlussendlich nichts mit Genuß zu tun, wenn ich 3 Rollen Zuckerdrops an einem Vormittag verputze, sondern mit Gier und der Macht der alten Gewohnheit. Und da bin ich wirklich sauer auf mich. Und sauer auf mich ist Gut, weil ich dann an dem dummen Süßigkeiten-Gier-Muster arbeiten kann.

 

Beim nächsten Besuch auf dem Weihnachtsmarkt dieses WE werde ich keine gebrannten Mandeln mitnehmen. Warum auch, ich hatte zwei Tüten innnerhalb von 5 Tagen. Das reicht ehrlich gesagt. Und beim nächsten Zuckerdropskauf, werde ich nur noch 1 Packung und keine 3 Packungen mehr kaufen. Das ist einfach wieder die Gier in mir und dieses wirklich dumme: ich kann es mir ja jetzt leisten.

 

Vollkommener Quatsch, sowas. Dieses Einstellung, das ich jetzt machnche Dinge in Maßen essen kann, nur weil ich schlank bin ..... pffff, das dauert dann keine 1 - 2 Jahre und ich darf mir wieder größere Klamotten kaufen.

 

Also, man schenke mir bitte erneut ein gesundes Mittelmaß. Den ich will solche Dinge wirklich lernen, als Genuss zu essen und nicht aus der Gier heraus. Bei Pizza und Co habe ich es ja auch geschafft, es ist also möglich. Jetzt will ich es auch beim Süßkram schaffen. Und ich schaff das!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0