Gemütlicher Endspurt - Weihnachten

Wir waren die letzten Tage zwar viel unterwegs, aber es war immer "Eile mit Weile". Heute waren wir spotan in der Frankenmetropole Nürnberg, Schatz hat neue Jeans gebraucht. 3 anprobiert, 3 gepasst und gleich die 3 gekauft. So einfach kann doch Männer-Shoppen sein. Bei mir geht das nur so einfach, wenn es um Sportbekleidung oder Sportschuhe geht. Alles andere dauert schon ein wenig länger.

 

Anschließend spotan zum Haus gefahren, weil der Heizungsbauer vor der Türe stand und das mobile Heizgerät für die Fußbodenheizung anschließen wollte. Geht sich phantastisch gut, auf unseren stahlgrauen Estrich. Spässle - nein, ist doll, wie kommen dem Innenausbau näher. Das fühlt sich gut an. Und wir konnte das Wasser von den Fenstern aufputzen. Da ist eine Feuchtigkeit im Haus, wegen dem Estrick - Wahnsinn. Zum Glück riecht man das fast überhaupt nicht mehr, weil die Wände aus purem Holz das alles aufnehmen, ein klasse Wohnklima -  schon jetzt.

 

Morgen steht dann noch mein Termin beim Psychiater an. Der will wissen, wie ich sein Medikament vertrage, dann bekomme ich eine große Packung verschrieben. Gut, den heute Morgen habe ich die letzte Kapsel von denen eingeworfen.

 

Mein Krankengeld wurde nun auch endlich berechnet. Mein letztes Geld stammt nämlich vom 25. Oktober, seitdem habe ich nichts mehr erhalten. Seit heute sind nur noch 5 Euro im Geldbeutel gewesen, das war mehr als nur kurz vor 12. Ich bin froh, wenn ich endlich aus dem finanziellen Klammergriff rauskann. Das wird mit dem Zusammenzug ganz langsam machbar sein. Wer alleine lebt und wohnt, weiß was ich meine. Zu zweit geht vieles einfach doch leichter.

 

Wäre der Anruf von unserem Heizungsbauer nicht gekommen, hätte meinen Schatz heute sogar gerne Schaufensterbummeln mit mir gemacht. Sind gerade im Thalia gewesen, den ersten gemeinsamen Kalender 2017 kaufen, als der Anruf kam.

 

Gewicht schwankt jetzt seit Wochen zwischen 49,8 kg und 50,5 kg. Mehr geht nicht. Ich wunder mich schon immer, weil ich ja nicht Fahrrad fahre oder soviel wandern gehe. Die Ausdauer ist ja fast flach gelegt. Aber klar, ich wusle mehrmals die Woche auf dem Bau. Leiter zig mal rauf und runter. Da mal handwerklich was machen, dort mal 145 qm Fußboden kehren .... das braucht Energie. Das habe ich gar nicht berücksichtig. Und jetzt wird mir auch klar, das ich trotz so wenig Sport nicht wirklich zunehme.

 

Da helfen auch die 5 Domino-Steine am Tag nichts oder der eine Lebkuchen. Was solls, ich geniesse die Weihnachtszeit und freu mich daran. Es ist schön, das ich nach 4 oder 5 Domino-Steinen inzwischen auch wirklich mehr als befriedigt bin. Früher konnte ich die Packung alleine esse. Theoretisch könnte ich auch heute die halbe Packung auf einmal essen, aber das will ich gar nicht mehr.

 

Das waren jetzt auch die ersten Weihnachtsnaschereien, die in diesem Jahr über meine Türschwelle kamen. Ansonsten habe ich so etwas überhaupt nicht zu Hause. Ich esse ab und zu mal was bei meinem Freund oder wenn wir unterwegs sind und das Gasthaus so etwas anbietet.

 

Dafür habe ich dieses Jahr echten Gefallen an Clementinen gefunden. Clementinen oder Äpfel, davon esse ich jeden Tag ein Stück. Ich finde die Süße und die Saftigkeit so lecker.

 

Mein Freund ist zum Glück auch nicht so ein Mensch, der viel Wert auf Plätzchen und Gedöns legt. Er hat sich eine Packung mit 5 Lebkuchen vom Bäcker um die Ecke gekauft. Einer war für mich, die restlichen 4 für ihn und meine Leihtochter. Ab und zu stellt seine Mama einen kleinen Teller voll Butterplätzchen in die Küche (und wenn ich Butterplätzchen schreibe, dann meine ich das auch. Du schmeckst die 77 Päckchen raus, ohne Übertreibung) und ich bekomme, wenn ich Glück habe 2 - 3 Plätzchen. Die restlichen wurden dann schon von den beiden vertilgt.

 

Fisch für den Heilig Abend ist bestellt, das ist inzwischen Tradition bei uns. Wir werden ihn im Backofen machen mit Pellkartoffeln und entweder Gemüse oder einen frischen rote Beete Salat. Mal sehen, was der Markt im Samstag morgen noch hergibt.

 

Bei meinen Eltern gibt es am 1 Weihnachtsfeiertag, glaube ich Lende und Spätzle mit Salaten. Und am zweiten Weihnachtsfeiertag gehen wir mit seiner Familie Essen. Mal sehen, was es für mich gibt. Die haben im Normalfall aber immer leckeren Fisch auf der Karte. Evlt. gibt es an den Weihnachtsfeiertagen war besonderes, ich lass mich überraschen.

 

Morgen gehts noch mal los. In aller Frühe zum Haus, danach zu meinem Psychiater, am späten Nachmittag nochmals zum Krafttraining. Dann kehrt für mich Ruhe ein und Weihnachten beginnt.

 

Ich wünsch uns allen auf alle Fälle friedvolle und gesegnete Tage. Egal welcher Herkunft oder welcher Religion. Tage ohne Öffnungezeiten und einkaufen gehen, einfach nur mit der Familie und Freunden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0