Heilig Abend + Neuer Eintrag im Tagebuch

Schön! Das ist die leise Zeit, wo man mich auch in keinem Geschäft mehr findet. Außer man bittet mich inständig darum, so wie Heute. Das ist die Zeit, wo auch ich zur Ruhe komme und auch ohne Tabletten im letzten Jahr nicht noch mehr Depressiv wurde. Kerzen, leise Musik, gute Gespräche, der Duft von Mandarinen .....

Ich kann das geniessen und werde nicht trübsinnig oder nachdenklich.


Eben noch einen Gutschein von iTunes für den Neffen meines Schatzis besorgt und somit mache ich jetzt wirklich keinen Schritt mehr über irgend eine Geshäftstürschwelle. Jetzt will ich Weihnachtsmusik und mich. Und heute Abend die schönen Stunden bei meinem Freund und seiner Mama, das ist ausreichend für mich und meine Seele.

 

Gestern hatte ich ja meinen letzten Termin 2016 bei meinem Psychiater. Im Februar sehe ich ihn wieder, da will er sehen, wie es mir mit der Dosis weiterhin geht und ob man evlt. erhöhen muss. Er denkt aber, das die kleines Dosis auf Grund meines Körpergewichts ausreichend sein wird. Er hat mich auch über meine beruflichen Zukunftspläne ausgefragt. Ich habe ja sehr gezielt an die Rentenversicherung geschrieben. Und dort habe ich gesagt das mich: Physiotherpeutin, Ergotherapeutin und Logopädin interessieren. Wobei ersteres auf Grund meiner Bandscheibe wohl nicht geht. Das hat mir mein Psychiater gestern auch gleich bestätigt. Ergotherpie und Logopädie findet er gut und er unterstützt mich. Er meinte: dann gucken wir mal, das wir den Antrag durchbringen.

 

Klar ist mir bewußt, das das keine Berufe sind, womit man reich wird. Aber das will ich auch nicht. Sie sollen mir mein Leben finanzieren und gut ist. Ich habe gut verdient, bis vor einigen Jahren mit über 3.000 € brutto. Und es hat mich hierhin gebracht. Das will ich auf keinen Fall mehr. Mit einem hohen Gehalt geht immer auch eine überdurchschnittlich hohe Erwartungshaltung vom Arbeitgeber mit einher und viel Verantwortung. Ich bin gerne bereit Verantwortung zu tragen und über 100 % gebe ich sowieso. Aber ich bin nicht mehr bereit auf Umsatz zu arbeiten oder Budget- und Personalverantwortung zu haben. Da muss ich raus, das stresst mich und lässt mich paniken.

 

Lasst mich ein kleines Lichtlein sein, das anderen Menschen in einem gewissen Bereich helfen und unterstützen kann. Das hat mich früher schon erfüllt und nicht gestresst und das möchte ich heute auch wieder so fühlen könne.

 

Ich wünsche allen eine besinnliche Zeit!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0