Bäh - jetzt hat es mich doch voll erwischt

Heute war ich ein sprichwörtliches Murmeltier auf Droge. Kopfweh, Kieferschmerzen, Zahnfleischschmerzen, Ohrenschmerzen und Halsschmerzen. Ich kenne das aus meiner Kindheit - Seitenstrang-Angina, so ein Mist. Vor allem das jucken von Zahnfleisch und Ohren ..... grrrrr.... schrecklich, nervig und nicht wirklich nötig.

Daher fing ich gleich heute Morgen vor dem Frühstück noch mit 2 Paracetamol und einer Fenistil Retard an. Merke, bei deinem jetztigen Gewicht sind zwei Tabletten auf einmal nicht mehr nötig. Und so habe ich den halben Tag, dank Fenistil zwar Juckreizfrei aber auch schlafenderweise aus dem Sofa verbracht. Die beiden Male wo ich 2,5 Stock runter in den Hof bin, war ich danach durchgeschwitzt und schlapp.

 

Dabei geht es am Samstag zu Willy Astor - meinem Weihnachtsgeschenk von Schatzi.

 

Essen war bis jetzt noch mässig. Nüsse, also fettreich und ansonsten sehr viel Proteine. Also selbstgemacht Tunfischcreme mit einer Mini-Salzkartoffel und Skyr mit viel Chia-Samen drin. Wenn du mir an solchen Tagen gar nichts zum Essen gibst, würde mir das auch nicht weiter auffallen. Das war schon vor der OP so. Geht es mir körperlich oder seelisch übel, dann brauch ich auch nichts zum Essen oder nur sehr wenig.

 

Und hier geht es lang zu meinem neuen Tagebucheintrag - die depressive Seele will ja auch gesund werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0