Das Weihnachtslotterleben ist endlich vorbei

Ja, man kann seine Therapeutin auch vermissen, unglaublich aber wahr. Ich hatte über die Weihnachtszeit hinweg, jetzt ganze 3 Wochen Therapiepause. Es war schön, ich habe den Therapie-urlaub genossen und mich Heute aber auch wieder auf die regelmässigen Stunden gefreut.

Ich habe das Gefühl, wir kommen endlich effizient voran, weil ich es wirklich zulassen kann. Der Schritt, mich meinem jüngeren Bruder zu offenbar, hat auch dazu mitbeigetragen. Jetzt habe ich einen Menschen in meiner Familie, der mir mit Halt gibt, wenn ich ihn mal wieder zu verlieren drohe. Je mehr Schultern daran beteiligt sind, umso weniger belastet es hoffentlich den Einzelnen, wenn ich evlt. mal wieder tiefer Falle.

 

Aber mehr dazu, heute Abend oder Morgen in meinem Tagebuch.

 

Ich bin auch wieder aufgewacht und war mal wieder in meiner Küche aktiv. Das mit dem Wecker aufstehen, ist mir heute Morgen zwar unglaublich schwer gefallen. Aber es tut mir auch gut und ich bin dann insgesamt aktiver. Werde also mal öfters den Wecker für mich stellen.

 

Mein meinem Montagseinkauf bin ich dann spontan auf Fleischküchlein mit Schafskäsefüllung und Spinat gekommen. Das habe ich eben auch frei Schnauze gekocht. Mir hat es mal wieder lecker geschmeckt. Schafskäse stopft bei mir den Magen, so das die Portion kleiner blieb. Dafür hab ich gut Eiweiß gegessen und werde das nächste Mal etwas mehr Schafskäse ins Fleischpflanzerl packen. Einfach weils lecker schmeckt.

 

Erkältung ist inzwischen richtig weg und ich muss nur noch Abhusten. Kein Grund, um Morgen nicht ins Training zu gehen. Ich werde es einfach langsamer angehen lassen und evlt. die Gewichte oder die Wiederholungen kürzen. Mal sehen wie es wird, ich lass das einfach auf mich zukommen.

Ich fand die Sportfreie Woche aber durchaus mal angenehm und wäre ich alleine, würde ich mich wahrscheinlich wieder schneller dran gewöhnen als mir lieb ist. Zum Glück habe ich da meinen ganz eigenen Personal Trainer zu Hause, der mich immer schön antreibt. *ggg*

 

Eben auch erfahren, mein jüngerer Bruder hat heute Morgen Eisballett geübt und ist dabei grazil über die Eisplatte in der Einfahrt geschlittert. Aua. Wadenbeinbruch - die OP hat er schon hinter sich und zwei lädierte Speichen an den Handgelenken. Seine Frau hat mir ja zugeflüstert, das sie vermutet, dass das alles Absicht war. Nach 4 Wochen Elternzeit und jeweils 24-Std.-Tag mit Ehefrau, Kleinkind und Säugling, brauchte er dringend eine Auszeit von allem. Und was kommt da besser als Krankenhaus. 24-Std-Rundum-Versorung und nette Schwestern inkl..

Kommentar schreiben

Kommentare: 0