Notfallaufnahme Erlangen

Solche Nächte braucht kein Mensch. Ich wurde heute Nacht um halb vier aus dem Schlaf geklingelt. Mein Schatz - es geht im nicht gut, ich soll ihn ins Krankenhaus fahren. Ungewaschen und fern der Heimat stand ich 15 Minuten später auf seiner Matte. Da geht der Puls schon mal hoch ....

und das er dann gleich in die Uniklinik Erlangen wollte ... puh, das kenne ich überhaupt nicht von ihm. Also losgefahren, mit einem Mann an meiner Seite, der immer mal wieder meine Gangart mit seinem Audi TT bemängelte.

 

Er war so durch den Wind, das er in den Momenten gar nicht anders konnte und ich hab ihn reden lassen. Und jetzt sitze ich da und bin wieder ohne ihm heimgefahren. Sein Blutdruck war auf 200 zu über 110 und wollte trotz Medikamente nur schleppend wieder runter. Als ich fuhr, war er zumindest schon mal auf 171 zu 103.

 

Meine Leihtochter hat das natürlich alles mitbekommen und uns um 4:00 morgens bersorgt auf dem Handy angerufen. Sie hat heute Auszeit, da sie eine wichtige Arbeit schreibt und mit Omas Tod und jetzt Papas plötzlichem Krankenhausaufenthalt, komplett neben der Spur steht. Sie soll die Arbeit die nächsten Tage nachschreiben, ist Abschlussjahr. Aber heute erst einmal nicht.

 

Leider erreiche ich seinen Mitarbeiter nicht, er hat eine Handy-Phopie, das soll es ja geben. Gut, ich hab ihn eine WhatsApp geschickt und eine Nachricht auf die Mailbox gesprochen. Sollte er heute trotzdem in die Firma fahren, steht er halt erst mal vor verschlossenen Türen.

 

Zum Glück medititiere ich gerade ;-), habe auch gestern Abend vor dem Einschlafen noch meine Atem-Meditation gemacht. Tut gut!

 

Ansonsten habe ich einen Bescheid meiner Krankenkasse bekommen. Ab Mitte März läuft das Krankengeld aus. Hätte mir mal jemand gesagt, das ich so lange am Stück krank bin, ich hätte ihm den Finger gezeigt. Kurz brach die Panik in mir durch, noch weniger Geld zur Verfügung ab Mitte März. Aber ich kann es mir auf Dauer aussuchen.

 

  1. Mal eine Zeit lang so richtig wenig Geld, dafür danach wieder gesund.
  2. Oder voller Panik wieder eine falsche Stelle annehmen und irgendwann in der Klappse landen.

Ich bevorzuge inzwischen die Version Nr. 1, die Verhaltenstherapie trägt Früchte.

 

Diese Woche formuliere ich meinen Widerspruch und lege die Begründung nächste Woche nach. Aber erst mal Widerspruch, so das die Frist gewahrt bleibt. Ich kann mir überhaupt nicht vorstellen, das mein Hintern nicht bezahlt wird. Ich kann ja gar nicht richtig auf den losen Hautlappen sitzen. Also, noch einmal ran und gucken. Dazu mache ich diese oder nächste Woche mal richtig detaillierte Bilder von Po und Flanken, damit man sieht, das es quetscht, quillt und scheuert.

 

So und jetzt ruf ich dann gleich mal die Schule an und entschuldige meine Ziehtochter. Die Arme, das ist aber auch viel auf einmal, was die letzten zwei Wochen passiert ist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Thela (Dienstag, 24 Januar 2017 09:59)

    Mannmannmannmannmann...*festedrück*