Ende in Sicht!

Die gute Nachricht vorab. Sofern das 24-Std. EGK nicht vollkommen aus der Reihe steigt, kann ich meinen Schatz morgen Nachmittag / Abend wieder aus dem Krankenhaus heimholen. Und meine Leihtochter hat mir im Beisein ihres Vaters verboten, heute Nacht bei ihr zu schlafen. Auch gut, bin ich nicht böse drum.

Bin eh schon wieder an meine Grenzen gestossen. Den seit dem Tod meiner Schwiegermutter am 11. Januar sind wir nur am fetzten und organisieren. Und der Schreck und die Angst mit Lothar, puh, wir sind beide irgendwie fertig. Er macht jetzt auch immer so komische Andeutungen und überhaupt. Das hat ihn echt einen Schock versetzt.

 

Wir werden jetzt auf alle Fälle einiges in die Wege leiten. Wir sind ja nicht verheiratet und mein Schatz steht auch nicht der Sinn nach einem dritten Eheversuch. Also werden wir nun eine notarielle Vereinbarung treffen und auch Dinge für den Fall des Falles (Patientenverfügung) konkret machen.

 

Jetzt heißt es erst einmal noch durchhalten. Der Hausbau geht Gott sei Dank auf die Endphase zu. Dann noch der Einzug. Da wir seinen Kater und meine zwei Kater zusammenführen, werden wir noch ein wenig zu Hause bleiben. Aber ca. 1 Monat nach Einzug wollen wir beide ein verlängertes Wochenende mit "nur Wellness" machen. Kein Wandern, höchstens mal ein Stündchen oder zwei spazieren gehen. Also wirklich so Nonsens wie Massagen, Stirnölguss, Meditation, Saune .... und am Beckenrand die Seele baumeln lassen.

 

Seine Medikamente sind natürlich noch nicht eingestellt. Darum soll sich dann sein Internist engmaschig kümmern. Morgen dann als letztes noch eine Untersuchung an der Niere, ob da alles in Ordnung ist, danach darf ich ihn abholen.

 

Er hat von mir auf alle Fälle Arbeitsverbot bis mind. nächsten Montag bekommen. Als selbstständiger Unternehmer fällt ihm das schwer, aber er hat es mir versprochen.

 

Und dann packe ich in nächste Woche gleich für unseren üblichen Saunaabend ein.

 

Außerdem freue ich mich, wenn ich mich mal wieder in Ruhe mit ihm unterhalten kann. Besucht haben wir ihn ja immer zu Zweit und beim telefonieren kam immer Pflegepersonal ins Krankenzimmer. Schön zu wissen, das die so regelmässig ins Zimmer gucken. Aber nervig, wenn man mal als Paar sprechen möchte.

 

Ich warte inzwischen geduldig aber gespannt auf eine zweite Reaktion der Rentenversicherung, damit mal was voran geht. Will wissen, ob sie eine Umschulung grundsätzlich ablehnen oder ob ich evlt. eine Chance auf einen Neustart habe. Ansonsten muss ich mir echt eine Alternative überlegen, wie ich das finanzieren kann. Gibt es einiges an staatlichen Hilfen, die man dann Zinsfrei wieder zurück zahlen kann.

Den der Plan steht, jetzt geht es nur noch um den Weg, wie ich es gebacken kriege.

 

Mein Freund steht nach seinem Ausfall mehr den je hinter mir und sagt, wir ziehen das jetzt durch. Das Leben ist zu kurz, für das man sich in der Arbeit quälen müsste oder sich dadurch ein BurnOut zu zieht.

Schön das ich ihn zumindest  mit Mitte 40 kennenlernen durfte, so das uns noch ein schönes Weilchen zu Zweit bleibt!

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Theladuweisstschon (Donnerstag, 26 Januar 2017 10:28)

    Darf der denn in die Sauna?

    Mein Papi durfte nämlich nicht vor dem OK der "gut eingestellten " Medis...