Es ist viel passiert!

Zwar wohne ich jetzt in einem 3-Personen-Haushalt, mein eigener hat sich jedoch um gut die Hälfte reduziert und befindet sich in der Müllverbrennungsanlage. Das war "Loslassen müssen" in Hardcore. Unfreiwillig "Loslassen" musste mein Schatz,weil ich zu dumm, erschöpft und unkonzentriert war.

Aber eins nach dem anderen. Heute kamen die letzten Dinge aus meiner Wohnung auf die Mülldeponie. Die nächsten Tage noch putzen und dann ist endlich Schlüsselübergabe und das neue Kapitel kann beginnen.

 

Letzten Freitag haben wir ja meine Kisten ins neue Haus gebracht. Abends war ich dann so übermüdet und wollte aber unbedingt noch in die Waschstraße. Hätte ich das besser mal nicht gemacht. Ich habe mich nicht richtig in die Spur eingefädelt und immer schön links geguckt, wann endlich das Stopp aufleuchtet. Und eh ich reagieren konnte, habe ich schon die Anlage touchiert. Nun hat der Leasingwagen meines Freundes eine Delle in der rechten vorderen Stoßstange. Sie muss komplett ausgetauscht werden. Das kommt teuer und muss leider über seine Vollkasko laufen.

 

Die ersten zwei Tage mit den drei Katzen verlief unruhig ABER nicht feindlich. Nach 7 Tagen haben sie sich sichtlich angenähert und treiben den ersten Unfug gemeinsam.

 

Diesen Freitag habe ich dann noch den Audi geschafft. In unserer Einfahrt lag Plaster für unserer Garten und ich habe es beim rückwärts rausfahren touchiert. Klar, rechte Seite, dieses Mal hintere Stoßstange.

Auch wenn es nichts gebracht hat, ich habe geheult wie ein Schlosshund und meinem Schatz unter Tränen angeboten, das ich wieder zu Mama heim ziehe. ;-). Der Tag war gelaufen.

 

Die erste Woche im neuen Haus ist nun auch vorbei und ganz langsam spielen sich die Dinge ein. Die Katzen kommen zurück zur Routine. Mein Freund ist heute das erste Mal den kompletten Tag wieder in der Arbeit und ich fahre gleich los zum Endputz.

 

Körperlich und geistig bin ich inzwischen am Limit angelangt. Kein Tag ohne 10 Stunden. Bis heute war jeder Tag mit Kisten schleppen oder Möbel tragen ausgefüllt. Das hört die nächste Zeit auch noch nicht auf. Zwar ist meine Wohnung jetzt fertig. Aber Lothars 120 qm haben wir noch nicht ganz geschafft.

 

Zum Denken  hatte ich die letzten 12 Tage keine Zeit. Die Stimmung kann ich gar nicht beschreiben. Es ging einfach ums machen, ob ich wollte oder nicht. Wir sind nun Beide Urlaubsreif und werden in der nächsten Zeit wohl für ein Wochenende rausfahren. Am 05. Mai werde ich dann ja operiert und danach bin ich erst einmal für eine Zeit außer Gefecht. Meine Bauchstraffung mit Vewnushügel und Flanken steht an. Die Flanken macht mein Arzt nebenbei mit, keine Ahnung wie er das mit der Krankenkasse verrechnet, aber ich muss nichts extra dafür zahlen. Die OP-Zeit ist auf ca. 3 Stunden anberaumt. Wird also eine recht umfangreiche OP werden.

 

In der kommenden Woche werde ich erst mal versuchen, ein paar Bilder zu machen.

 

Und zum Kochen habe ich nun auch wieder angefangen. Es macht mir großen Spaß in der neuen Küche und ich liebe es, den Kochlöffel zu schwingen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0