Trainingsreif und Kugelbauch

Seit Tagen belagere ich meinen Mann, das wir endlich unsere eBikes zu uns holen. Bis gestern waren sie in der alten Heimat unter gebracht, da wir noch keinen Schuppen hier haben. Gestern Morgen war es dann endlich so weit. Fahrradständer geholt und unsere Bikes drauf montiert.

Erst einmal an der nächsten Tankstelle den Reifendruck geprüft und nachgetankt. Zu Hause schnell die Ketten geschmiert und dann die allererste Runde um den Häuserblock. Herrlich!

 

Herrlich schöner Fahrtwind, herrlich schön heiß. Wir haben die Fahrräder dann erst einmal in die Ecke gestellt und es uns im Schatten gemütlich gemacht. Bei Mittagshitze zu fahren, das macht weniger Spass. Vor allem wenn man erst mal wieder Fahrt aufnehmen muss.

 

Nachmittags dann die erste Minirunde zum Bäcker. Hin ( nur bergab), zurück ( entsprechend nur bergauf) ergaben gerade mal 5 Kilomter. Für den Anfang hat es gereicht, meine Oberschenkel haben gebrannt. Ich war das letzte Mal ja 04. Mai sportlich unterwegs und seitdem in absoluter Schonhaltung.

 

Am frühen Abend ging es dann noch einmal auf eine 12 Kilometer lange Runde. Mittendrin eine Kleinigkeit auf einem Keller gegessen und langsam auf dem Fahrrad eingegrooved.

 

Heute wollte ich zum ersten Mal wieder ins Krafttraining gehen. Bin auch immer schön ordentlich mit Mieder gefahren. Wie ich überhaupt ordentlich mein Mieder trage. Und trotzdem hatte ich am Abend mit dem Fahrradfahren einen Kugelbauch ohne Gleichen.

 

Also nicht nur ein bisschen angeschwollen, sondern schon so richtig prall und dick. Selbst meine Jogginghose hat am Bund eingschnitten. Und mein Hängerchenkleid konnte den Ober- und Unterbauch auch nicht mehr kaschieren. Zudem hat es rund um den Nabel geschmerzt, nicht nur gezippt.

 

Kieser fällt Heute daher noch Flach für mich. Den ich will meinen Urlaub nicht riskieren. Ich denke, mein Bauch hat in den nächsten Tagen genug mit Wandern, Höhenmetern und Radtouren zu tun. Wir werden die Touren natürlich an meine Fitness anpassen, aber ich will auch gefordert werden.

 

Auf alle Fälle fühle ich mich wieder ein Stückchen weit vollständiger, seit die Räder hier sind. Leider müssen sie nach dem Urlaub wieder in die alte Heimat zurück. Wir müssen den Schuppen abwarten, den hier wird gerne mal was gemoppt, wenn es hinterm Haus steht.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0