Meine Gelassenheit kennt Grenzen

Und zwar in mehrerlei Hinsicht. Sei es die Krankenkasse, die Rentenversicherung oder meine Waage. Ich verfalle zwar nicht in Panik, aber wohlwollende Gefühle sind es auf keinen Fall.

Die Renterversicherung braucht eine Bestätigung meines Hausarztes, was das aktuelle Gewicht und die Körpergröße anbelangt. Anscheinend wollten sie mich für meine Depression zeitgleich noch in eine Klinik für Essstörungen einweisen, ohne mir vorab Bescheid zu geben. Nun den, mein Hausarzt konnte bestätigen, das mein Tiefstgewicht seit Monaten hinter mir liegt.
Hoffe, das ich nun eine kleine Auswahl an Kliniken für meine Depression bekomme. Damit ich wenigstens die Kontrolle nicht ganz aus der Hand geben muss und das Gefühl habe, ich darf mitendscheiden.

 

Meine Krankenkasse hat mir erneut eine Absage auf meinen Widerspruch geschickt. Ich kann ihn aufrecht halten, ein kurzer Anruf genügt. Das werde ich wohl machen. Absagegrund: meine berufliche Zukunfstangst, gepaart mit finanziellen Ängsten und das die Partnerschaft das nicht aushalt, sind KEIN Therapiegrund. Hm, ich suche mir doch nicht aus, was die Wurzeln meiner Depression sind. Sie wurden halt im Laufe der Therapie mit aufgedeckt. Die spinnen ..... die Römer, nö Sachbearbeiter.

 

Und auch mein Gewicht kennt noch keine immerwährende Gelassenheit. Zum Glück!
Gestern Morgen auf der Waage ein Dämpfer. Mir blinkten die 53,2 kg entgegen. Definitv Zeit nun endlich Einhalt zu gebieten. Aus zwei Kilos können nämlich rucki zucki auch locker mal 4 oder 5 Kilos werden. Zwar labbere ich schon die ganze Zeit rum und starte jeden Morgen neu. Aber Abends auf der Terasse bei dem Glas Wein inkl. dem obligatorischen Nüssen ist das flugs vergessen.

 

Die Naschereien und Knabbereien sind nun definitv alle aufgegessen. Mein Schatz hat auch 3 Kilos zugenommen, wir passen nun gemeinsam auf. Daher gab es neben meinem ersten Krafttraining seit der OP, gestern auch gleich noch einen längeren Verdauungsspaziergang. Gepaart mit viel Eiweiß, Obst und Gemüse konnte ich heute Morgen schon den ersten motivierenden Erfolg sehen.

 

Heute Abend wollen wir dann mit den eBikes zum Sonnwendfeuer in seine alte Heimat radeln. Das sind auch gleich mal 20 Kilometer einfach. Das Training hat mich also wieder komplett zurück und es fühlt sich saugut an.

 

Und zuviel zunehmen geht auf gar keinen Fall. Ich habe so tolle Klamotten im Brenner Outlet bekommen. 2 Kleider, 1 Bermuda und eine tolle Bluse. Die Teile sitzen wie eine Eins und so soll es auch bleiben.

 

Die Gewichtsgelassenheit darf ich ab jetzt regelmässig verlieren, die macht mir überhaupt nichts aus. Das ist wie Doping für meine Motivation und Entschlossenheit.

 

In diesem Sinne, alles noch ein wunderschönes Wochenende!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0