· 

Feldenkrais

Einfach nur herrlich - entspannend - eine, neue Art den Körper kennen zu lernen.
Ich konnte während der gesamten Stunden meine Augen geschlossen halten und mich führen lassen.

Das ist mit Sicherheit der Eingewöhnung der letzten Tage geschuldet und der entspannenden und vertrauensvollen Trainerin.

 

Hier werden kleinste Bewegungen in liegender Position gemacht. Du denkst, sie machen nichts mit dir und tun doch gut. Wir mussten zum Beispiel vor der Stunde mit geschlossenen Augen aufrecht stehen und sie hat uns gesagt, auf was wir unser Augenmerk richten sollen. Also zum Beispiel: wie steht ihr, steht ihr auf der kompletten Fußsohle, wie sind die Positionen eurer beider Schultern. Also, den ganzen Körper halt durch.

 

Nach der Stunde und den verschiedenen Minibewegungen standen wir wieder auf und haben wieder die Augen geschlossen. Ich hatte plötzlich einen festen Stand und mein Gewicht war auf beide Fußsohlen gleich verteilt. Ich fühlte mich größer, als vor den Übungen.

 

Das Beste für mich ist auch, das sie immer wieder sagt, auf was man gerade achten soll. Eigene Gedanken haben so nur wenig Raum und man kommt aus der üblichen Denkfalle raus und trotzdem fühlt es sich entspannt und gut an.

 

Ich hatte die komplette Zeit über das Gefühl, das ich mich einfach nur dem Strom hingebe und sanft mitgleite.

 

Feldenkrais ist eine tolle Erfahrung. 6 Stunden sind Pflicht, danach darf  man aber gerne freiwillig weiter mitmachen. Und das werde ich auf alle Fälle tun. Gott allein weiß, ob es in der fahrbaren Nähe einen Kurs dafür gibt. Ich wohne ja jetzt nicht gerade in einer Metropole.

 

Meine erste neue Erfahrung war eine gute Erfahrung, das freut mich total. Und die ein oder andere Übung nehme ich mir auch für zu Hause vor, weil Sie der Bandscheibe gut tut.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0