· 

PMR

Heute hatte ich also meine erste PMR Stunde hier im Haus. Das kenne ich ja von Früher schon einige Male und bisher wurde ich immer agressiv, während der Stunde.

Ach ja, PMR heißt: Progressive Muskel Relaxation oder auch Entspannung nach Jacobsen.

Ich war natürlich sehr, sehr voreingenommen, auch wenn ich mich immer mal wieder runter gebracht habe. Daher bin ich auch mit einer sehr voreingenommen Meinung dort aufgetaucht.

 

Habe trotzdem mitgemacht, weil ich wollte dem Ganzen ja noch eine faire Chance geben. Hier wird das PMR auf einem Stuhl praktiziert. Ich kenne es auf dem Stuhl und im Liegen.

 

Es ist wieder so eine Achtsamkeit auf bestimmte Körperregionen, die man Anspannt und anschließend wieder entspannt. Also zum Beispiel die Oberame, Unterarme und Finger anspannen. Dann für eine Zeit lang angespannt halten, bis der Therapeut loslassen sagt. Danach soll man wieder entspannen. Das Anspannen wird noch 1 - 2 weitere Male wiederholt.

Und so geht man die verschiedenen Körperregionen durch.

 

Als Erstes: ich war danach nicht agressiv, aber ziemlich angespannt und im Nacken verspannt. Kopfweh kam nach einer kurzen Weile dann auch hinzu.

 

Natürlich hat mich der Therapeut danach gefragt, wie es mir dabei ergangen ist und was ich empfinde. Ich war da sehr ehrlich und habe meine Anspannung .... erwähnt. Das nächste Mal soll ich bitte Entspannen oder gar nicht erst Anspannen, wenn ich merke, es wird mir zuviel.

 

Das fand ich ziemlich gut. Wurde mir von den früheren PMR Trainern nie vorgeschlagen. Also gebe ich dem ganzen wirklich eine faire Chance, den es war auf alle Fälle schon mal deutlich besser, als die ersten Male.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0