· 

Neues vom Medizinischen Dienst

Komme gerade zurück von der Arbeitsagentur, hatte dort ein Gespräch mit meiner neuen Beraterin. Außer das ihr komplett entgangen ist, das ich dort keine Leistungen mehr beziehe, war das Gespräch kurz und knackig.

Der Medizinische Dienst der Arbeitsagentur hat dieses Mal festgestellt, das ich nur noch unter 3 Std. täglich arbeitsfähig bin - voraussichtlich die nächsten 6 Monate. Ich sollte mich laut ihrer Aussage noch heute krank schreiben lassen. Ja für wen den?

 

Die Arbeitsagentur ist nicht mehr für mich zuständig, wie ihr dann heute auffiel und die Rentenversicherung noch nicht. Die Krankenkasse habe ich ausgeschöpft, dort habe ich eben zur Sicherheit noch einmal angerufen.

 

Mein Freund bekommt zuviel Gehalt (auch wenn er davon die Krankenkasse als selbstständiger selbst zahlen muss)

 

Und wie ich gerade eben telefonisch erfahren habe, möchte man mich stundenweise in meinen alten Job (wie sinnvoll - Vertrieb) integrieren, lt. der Rentenberaterin. Die Maßnahmen beginnen im September, bis dahin fühlt sich erst einmal keines der Ämter für mich zuständig.

 

Jetzt könnte ich erst einmal selbst wieder Arbeit suchen. Der letzte Versuch bei einem Arbeitgeber hat nach 5 Arbeitstagen mit einem Hörsturz geendet und ich bin den darauffolgenden Montag trotzdem noch einmal in die Arbeit gegangen. Mein Hausarzt hat mich dann zwangsweise krankgeschrieben, weil ich einfach stur weitergelaufen wäre.

 

Blöd, habe gerade nach Zugverbindungen gesehen, da die ersten Wochen Schule vor Ort in Bamberg ist. Die Fahrt ansich ist kein Problem, da sie immer nur zwischen 40 und 60 Minuten beträgt. Die Wartezeiten dazwischen schon, weil hier eine ziemlich träge öffentliche Verbindung an meinem Wohnort ist. Ich wäre jeden Tag zwischen 11 und 12 Stunden unterwegs. Wird lustig werden!

 

Ich stell das jetzt erst einmal hinten an, ich werde mehr wissen, am 16. Mai nach dem Termin.

 

Für heute bringt schon alleine das Wissen darum, meine Gedanken zum routieren und ich werde mich jetzt mal mit einem seichten Buch ablenken.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0