· 

Ziele sind wichtig

Und so hat sich Heute ein neues Ziel für mich ergeben. Wir haben endlich unseren Sommerurlaub gebucht. Mitte September geht es in die Türkei, für ganze 11 Tage All Inclusiv am Strand. Ich freue mich sehr darauf und kann es kaum erwarten. Entsprechend habe ich auch schon das erste Ziel angepeilt.

 

SMART muss es sein, damit es auch funktioniert.

 

  • S: Spezifisch und klar formuliert
  • M: Messbar
  • A: Attraktiv
  • R: Realistisch formuliert
  • T: Terminiert

 

Bis zum Urlaub sind es nun noch 10 Wochen. Genügend Zeit für mein anvisiertes Ziel.

 

S: Bis zum 15.09. will ich wieder ein Gewicht von 57 kg auf die Waage bringenM: Gewogen wird sich jeden Sonntag - kein Stress mit zwischendurch WiegenA: Damit sitzen meine Bikinis wieder wie eine 1 und ic kann mich in der Hitze federleicht bewegenR: Dafür möchte ich einfach nur ausgewogen und gesund essen und 1 mal pro Woche Ausdauer dazu
     nehmenT: Stichttag ist der 16. September

 

 

Soweit dazu, den 4 kg sind in 10 Wochen gut  machbar und erfordern nur Achtsamkeit.

 

 

Außerdem habe ich seit heute Abend den alten PC von meinem Schatz geerbt. Nun sitze ich vor einem 23 Zoll Monitor und einem lautlosen, 6 Jahre alten PC und kann mein Glück kaum fassen.

 

Und ich warte auf die angeforderten Unterlagen von den Kliniken und Ärzten, damit ich meinen vorläufigen Rentenantrag einreichen kann. Ich möchte das anfangen, damit ich es nicht ständig vor mich herschieben.

 

Morgen habe ich auch einen Termin bei einem neuen Frisör. Noch habe ich keinen Stammfrisör in dem einen Jahr hier ausgesucht. Der morgige wäre ganz gut, weil nur ein Dorf weiter und auch mit dem Fahrrad erreichbar.

 

Auch beim Essen bin ich erfreulicher Weise wieder einen Schritt weitergekommen. Mit dem Muster "alte belastende Ereignisse" habe ich ja eine tolle Lösung gefunden, die für mich gut funktioniert. Entweder ich spreche mich mit den entsprechenden Personen aus oder schreibe ihnen einfach Briefe. Das klappt wirklich erstaunlich gut und ich wundere mich immer noch über den großen Effekt bei mir.

 

Gestern habe ich ein weiteres tiefsitzendes Muster entdeckt. Wenn ich Situationen nicht mit beeinflussen kann, sondern die Dinge aus der Hand geben muss. So geschehen bei der OP von meinem Kater. Zwar eine Routine-OP, aber sie hat mich ganz schön unter Druck gesetzt und unschöne Gefühle mit sich gebracht. Und ich habe mal wieder unnütze Lebensmittel gegessen, die die Welt und mein Magen icht brauchten. Solchen Situationen bin ich regelmässig ausgesetzt und ich überlege, wie ich dem entscheidend entgegen treten kann.

 

Was kann ich in solchen Momenten tun, damit mich nicht die "nicht zu bändigende Gier nach Essen überkommt"?

 

Denn bei meinem ersten Essmuster habe ich es mit meinen Maßnahmen ja so toll geschafft, das Essen überhaupt keine Rolle mehr spielt als Ersatzhandlung. Also es kommt mir dann auch gar nicht mehr in den Sinn. Das möchte ich bei dem neu entdeckten Essmuster auch gerne erreichen.

 

Es wird also spannend für mich und ich werde mal einiges versuchen, was ich mir so ausgedacht habe. Eines davon wird sicher funktionieren.

  • mich in der Situation fragen, was der schimmste Fall wäre und ob das wirklich so schlimm ist, das ich es nur mit Essen überstehe
  • mich ablenken mit einem Lieblingsbuch, surfen, schreiben oder Telefonieren
  • mich erst einmal mit gesunden Dingen (Rohkost, unverarbeitetes Obst) über Wasser halten
  • mich an meinen Glauben festhalten und um Unterstützung bei Gott bitten

 

Ich denke, ich habe mir da einige Auswahl erarbeitet und werde das passende finden, da hoffentlich den gleichen Effekt hat, wie bei dem ersten entknoteten Essmuster.

 

Ansonsten geht es mir weiterhin relativ gut und ich habe keine großen Auf und Abs, wie noch vor einigen Wochen. Immer noch habe ich eine lange Aufladezeit für meine Körperakkus, dafür sind sie umso schneller entladen. Heute habe ich zu meiner Freude entdeckt, das mich nicht nur der Garten entspannt, sondern auch mit Steinpflanzen und Kakteen kleine Landschaften in Kübeln zu pflanzen. Nicht gerade ein kostengünstiges Hobby, aber alle paar Wochen werde ich nun damit unsere Terasse und die Wohnräume etwas verschönern.

 

Jetzt wo ich endlich keinen feuerspeienden Laptop mehr habe, der mehr Lüfterkrach gemacht hat, als ein normales Gebläse, werde ich auch versuchen wieder mehr hier zu sein. Die nächsten Tage versuche ich ein Rezept online zu stellen, das ich morgen kochen werde. Versprechen kann ich nichts, weil die Tage sich derzeit oft überraschend anders gestalten. Aber ich versuche einfach MEIN Bestes, damit bin ich zufrieden.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0