· 

Ich nasche Gefühle :-)

Heute am frühen Nachmittag steht Grillen bei früheren Bekannten meines Mannes an. Schade das es hier ziemlich kühl ist. Also die Winterklamotten dafür wieder aus der Versenkung holen und los geht es nachher.

 

Gestern kamen gleich zwei Bücher für mich an. Bei beiden geht es um das seelische Aufarbeiten der Essstörung. Beide von einer ehemaligen Psychologin die sich früher in ihrer Praxis auf Essstörung spezialisiert hat. Heute ist sie in Sachen Engeln unterwegs. ;-) Na gut, ich bin ja offen und jetzt liegen beide Bücher vor mir. Die Bewertungen bei diversen Online-Buchhandlungen sprechen zumindest für den Inhalt. Ich lasse mich überraschen.

Gestern hatte mein Mann ein klasse Idee beim Frühstück. Ich habe ja die Gewohnheit viel und sehr, sehr oft zu trinken. Eigentlich habe ich das Glas ständig an den Lippen. Ebenso ist das ja auch mit dem Essen zwischendurch. Mein Mann sagte, ich sollte nicht für jedes Glas ins Erdgeschoß gehen, sondern für jeden Schluck oder Bissen. Warum bin ich da nicht drauf gekommen. Schlage mir mal dezent die Hand an mein Hirnkasterl.

 

Er meinte, so schlage ich gleich zwei Fliegen mit einer Klappe. Erstens überlege ich mir das mit dem Knabbern zwischendurch und zweitens macht es einen Knackpo ;-)). Nein, verbrennt natürlich mehr Kalorien und das ist gut so.

 

Also renne ich seit gestern für jeden Schluck die Treppen rauf und runter. Da kommen ganz schöne Stockwerke zusammen und ich habe gestern dann auch deutlich weniger getrunken. Schaffe ich sonst fast 3 Liter, waren es gestern dann nur noch ca. 2 Liter. Das reicht locker und ich merke, das ich das auch irgendwie lustig finde und jedes Mal grinsen muss, wenn ich rauf und runter fetze. Hebt auch irgendwie die Laune bei mir, warum auch immer.

 

Ja, ja die engelsgleichen Bücher. Bin jetzt eine ganz Zeit lang drumherum geschlichen. Ist ja nicht so, als hätte ich nicht schon genug von solchen Sach- und Selbsthilfebüchern. Jetzt bereichern die zwei Bücher meine Bibliothek halt ebenso, was solls. Sind auf alle Fälle Test´s mit drin, die einem Aufschluss geben, in welchen Situationen man ganz gerne zum Essen greift. Und sie versucht noch zu erleutern, was es auf sich hat, mit bestimmten Lebensmittelgruppen. Also, was da wahrscheinlich die Gefühle sind, die man nicht bekommt, und sie sich über das Essen versucht zu holen.

 

 

Klingt irgendwie unglaubwürdig und trotzdem bin ich wie ein Flitzebogen gespannt. Ich werde in ein paar Wochen mal berichten. Dauert ja immer, bis ich mich durcharbeite.

 

Gestern habe ich voll Herzklopfen mein hochwertiges Dirndl anprobiert, das ich mir extra für die Hochzeit meines Bruders gekauft habe. War besser gesagt ein Geschenk zu meinem 50igsten von meinem Mann und von Freunden. Dirnd sitzen ja echt eng und passgenau und ich habe Blut und Wasser geschwitzt. Es passt!!!!! Juchu!!!! Mir ist ein ganzer Steinbruch von meinem Herzen gefallen. Bin froh, das es ein Dirnd ist, wo der Ausschnitt nur die Hälfte der Brüste bedeckt, um die andere Hälfte kümmert sich die Dirndlbluse und ein hübscher BH. Beides muss allerdings neu gekauft werden, weil es nicht mehr gut sitzt. Boah, die Brust hat wirklich extrem zugelegt bei mir. Ehrlich, wer in den Wechseljahren keine Hormone braucht oder keinen größeren Busen möchte, der sollte davon die Finger lassen. Meine Brust ist binnen 1 Jahr um über 2 Cup-Größen gewachsen. Die Zunahme vom Essen hat da bei weitem nicht den größeren Anteil daran. Das merke ich daran, das meine passenden Slips alle noch passen nur die BHs einfach nicht mehr. Also, von der Unterwäsche, die ich mir vor ca. 1 Jahr zugelegt habe. Zum Glück habe ich die Hormone im letzten Jahr abgesetzt. Will garnicht daran denken, wie groß meine Brüste sonst noch werden würden.

 

Anderes Thema. Wir sind gerade bei der Urlaubsplanung. Im Frühsommer soll es für eine Woche nach Slowenien gehen. Fahrrad und Wandersachen im Gepäck geht es wahrscheinlich auf nach Ljubljana um Stadt und Umland zu erkunden. Im Herbst wollen wir dann wahrscheinlich noch ein Abstecher in die Türkei machen. Der Urlaub dort im letzten Jahr war so entspannend ... wir würden das erste Mal ins gleiche Hotel fahren. Mein Mann ist aus dem Urlaub ohne seinen nervigen Tinnitus zurückgekommen und die Schulterbeschwerden sind seitdem fast verschwunden.

 

Ich konnte mich dort auch fantastisch erholen und fände es Klasse, dort noch einmal Urlaub zu machen.

 

Diese Woche war ich gut am Bewegen. Habe ohne die beiden Trainingseinheiten im Fitness-Studio über 3 Stunden extra Bewegung am Stück gehabt. Wandern, spazieren gehen, Treppeneinheiten hier am Stück. Das mache ich mittlerweile wenn ich alleine zu Hause bin. Das ich mehrmals am Stück die Treppe rauf und runtergehe. Vorzugsweise 1 - 3 Mal am Vormittag, damit ich auf meine über 20 Stockwerke am Tag komme. Das tut mir persönlich gut (die Stimmung bleibt somit gut) und für die Ausdauer ist es auch von Vorteil. Außerdem baue ich bewusst viele Gänge beim Aufräumen und Putzen ein. Das motiviert mich auch sehr gut und ich habe dann immer das Gefühl, das es mir und meinem Körper danach viel besser geht.

 

Der Wassermelone bin ich mittlerweile total verfallen. Ich kaufe mir zweimal die Woche eine viertel Wassermelone und bin dann alleine dafür zuständig. Meine Beiden hier stehen nicht so auf Wassermelone. Für die wird es erst interessant, wenn die Honigmelonen ins Haus geschleppt werden.

 

So, dann will ich jetzt mal zum trinken hoppeln und mich dann über eines der beiden Bücher hermachen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0