· 

Bin wieder bei Verstand ;-)

Es hat jetzt ein paar Tage gedauert, bis ich mich noch ein wenig mehr aussortiert hatte. Aber jetzt bin ich wieder bei Verstand. ;-)

Der letzte Eintrag hat sich ja auch ganz schön kurios gelesen .... aber so ist das nun mal.

Ich habe aus Bosnien auf alle Fälle doch einige Änderungen mit nach Hause gebracht. Ebenso mein Schatz. Und wir versuchen nun Beide die Dinge langsam und Schritt für Schritt umzusetzten.

Und derweilen ich hier so schreibe, geht es unserem Abendessen im Ofen gut. Ich hatte gestern Abend Lust auf Antipasti aus dem Ofen. Und das gart jetzt bei geringer Hitze im Ofen vor sich hin und lässt es sich gut gehen.

Was hat sich getan? Bei uns - bei mir?

Ich bekomme nun öfters eine Liebeserklärung, das gab es in den gesamten fast 7 Jahren noch nie. Mein Mann trägt sein Herz nun mal nicht auf der Zunge. Aber seit Bosnien bekomme ich nun immer wieder zu hören, das ich das Beste bin, was ihm passiert ist. Oder auch "das er mich liebt", was ich sehr geniesse. Er ist viel Aufmerksamer geworden und anders. Ich mag den "neuen Mann" an meiner Seite, der nun auch mal sagt, was er fühlt. Bosnien hat ihm gut getan.

 

Wir achten mehr auf uns, machen Abends spontan Ausflüge mit dem Cabrio und geniessen die Zweisamkeit. Unter der Woche haben wir das eher selten gemacht. Wir achten darauf, wenn wir uns über den anderen kurz ärgern und versuchen zu verstehen, warum die Situation uns gerade ärgert.

 

Ich selbst bin ein Stück weit gelassener geworden. Heute ist der 5 Tag ohne meine Anti-Depressiva und mir geht es gut. Ich bin weder euphorisch noch tief traurig. Ich nähere mich eher meiner Mitte und bin endlich nicht mehr dauerbenebelt von den Medikamenten. Ich weiß auch darum, das ich immer noch ein schönes Level an Wirkstoffen in meinem Körper habe. Ob ich ohne die Anti-Depressiva auskommen werde, das wird sich noch zeigen, ich lasse es auf mich zukommen. Wenn nicht ist das auch kein Beinbruch, dann habe ich zumindest einen Versuch gewagt.

 

Mein Softdrink-Konsum hat sich allen Ernstes um die Hälfte reduziert. Habe ich Lust auf das Pepsi, dann trinke ich es, ansonsten trinke ich nun mein Leitungswasser mit dem gefrorenen Obst. Und versuche mich an AirUp - einen Trinksystem.

 

Mein Essrhytmus ist in Bosnien außer Takt geraden und ich bin seit Heute wieder dabei, zu einem für mich guten Rhytmus zurück zu finden. Ich war früher Vegetarierin und bin irgendwann bei den Fränkischen Bratwürsteln ja wieder schwach geworden. Leider kann mein Schatz nicht soviel Gemüse oder Obst essen, wie es es anteilig gerne in meinen Gerichten habe. Die lieben Blähungen und weil sein Körper es in den "Massen" einfach nicht verträgt. Meine Kreatitivität ist zukünftig gefragt. Den ich will hier nicht mehr zurückstecken, aber für Isa und meinen Schatz muss es auch passen.

 

Mein Leitungswasser mit Obst findet hier seine Fans und ich habe uns heute einen Glasbehälter gekauft, der 3,6 Liter Wasser fasst. So richtig schön mit Mini-Zapfhahn und einem Fruchteinsatz. Jetzt kann die komplette Familie experimentieren und uns bringt es noch ein Stück weit mehr zusammen. Der erste offizielle Einsatz für dieses Glasfass mit Obst ist auch schon für den Sonntag geplant, wenn Isa ihren 19. Geburtstag feiert.

 

Ich selbst bin körperlich gerade nicht ganz so auf der Höhe. Seit 3 Tagen habe ich mit Drehschwindel, bizzelnden Lippen und Übelkeit aus dem Kopf zu kämpfen. Entweder das heiße Wetter oder irgendwas anderes.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0