· 

Zweites Sporttraining überlebt ;-)

Rutsch mir doch den Poppes runter. Die Frau ist ein Trill-Instructor und weiß uns zu quälen. Gestern waren es 12 Stationen - 12 Kraftstationen und meine Oberschenkel schmerzen. Außerdem bin ich danach in der Küche noch über ein Stück Apfelkuchen hergefallen und 1 Scheibe Butterbrot. Das hab ich mir doch verdient *große, tiefe Ironie*

Aber erst mal von vorne. Ich bin schon beim Aufwärmen kurz eingeknickt und musste pausieren. Ehrlich!

Das ist eine wirklich kleine Turnhalle für Grundschüler, quadratisch, praktisch, gut. Wir sind bei hämmernder Musik im Kreis gelaufen, auf der Stelle getribbelt, Seitschritt in beide Richtunge gelaufen ... alles kein Problem für mich. Aber der Hampelmann, der schafft mich. Und nicht nur mich sondern auch meine Knie. Nach der halben Minute Hampelmann musste ich erst mal kurz Luft holen und habe mich am Rand gestellt.

 

War mir das peinlich? Klar war mir das peinlich und gleichzeitig auch irgendwie egal. CBD tut gut. Der Geist ist wach und trotzdem entwickelt man ein kleines Gelassenheitsgefühl.

 

Danach wurden uns 12 Stationen erklärt und dieses Mal ging es nur um Kraft. Ja, der Kraftzirkel hat mich fertig gemacht. Aber noch viel fertiger macht mich Cardio, da habe ich ehrlich großes Entwicklungspotiental.

 

Überrascht bin ich ehrlich immer wieder bei den Bauchübungen. Dieses Mal hat sie gleich 2 Stück eingebaut und wir trainieren den Zirkel immer 3 Runden lang. Kein Problem und wenn ich an meinen Bauch drücke, spüre ich auch die Muskeln darunter. Also Bauch ist untendrunter gut genug trainiert.

 

An der Sprossenwand waren Handseile angebracht. Mit den Füssen nah an die Wand und dann wie ein Brett nach hinten fallen lassen. Anschliessend mit den Händen in den Schlaufen wieder hochziehen. Kein Problem, egal ob schnell oder superlangsam. Meine Oberarme machen das mit.

 

Bei den Oberschenkeln hat sie mich erwischt, da geht noch was, das kann ich heute spüren.

 

Mein Muskelkater hält sich dieses Mal schon gut in Grenzen. Mein rechtes Knie zwickt beim Treppen laufen. Das ist der verdammte Hampelmann. Dazu bin ich einfach zu schwer, das muss ich das nächste Mal etwas entschärfen für mich. Meine Gelenke mögen den Hampelmann nicht, dann schon lieber Ausfallschritte, Squats oder so einen Scheiss.

 

Habe mich gestern kurz mit einer Mitstreiterin unterhalten. Sie findet die Stunde auch immer ätzend und weiß nicht, warum sie sich das antut. Schön, ich scheine mit meiner Einstellung nicht alleine zu sein. Ich nehm das mal mit Humor und irgendwie motiviert mich das sogar, kaum zu glauben.

 

Und weil es gerade so sportlich ist, geht es heute auch gleich ins Kieser Training.

 

Weil der Tag proppenvoll ist, muss ich heute auch gleich am Vormittag kochen. Nachmittag das Training, noch kurz was bei einem Zulieferer von meinem Schatz abliefern. Kartons bei Isa zerkleinern und entsorgen, Blumen kaufen und das Grab von meinem verstorbenen Schwiegervater besuchen. Der wäre heute 85 geworden. Und am Abend steht zu allem Überfluss noch der Versicherungsmann bei uns auf der Matte. Isa braucht nach der Lehre ihre eigenen Haftschutzversicherung und die wird heute abgeschlossen.

 

Bäh, ich sollte raus zum einkaufen aber es gießt wie aus Wasserkübeln.

 

Ah, meine Meditation habe ich heute auch schon gemacht. Mit Rotlicht für das Knie, entspannt ganz gut. Allerdings viel es mir heute schwer. Ich konnte nicht richtig loslassen und meine Gedanken waren immer wieder ziemlich beschäftig. Habe versucht mit auf meinen Atem zu konzentrieren, hat leider nur bedingt funktioniert.

 

Wenn die Tage so voller Termine sind kann ich mich schlecht entspannen. Dabei sollte ja gerade die Meditiation etwas für die Entspannung tun. Also auch das will geübt und gelernt werden. Von daher möchte ich noch einmal eine Meditation nach dem Einkaufen einlegen. Vielleicht geht es dann besser, wenn ich die ersten Dinge von der Backe habe.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0