· 

Umdenken ist angesagt

Wir verzichten jetzt offiziel die nächste Zeit auf unser Fitnessstudio. Die letzten drei Wochen waren wir ja nicht, weil wir immer ein wenig gekränkelt haben. Inzwischen sind wir wieder soweit fit, aber gehen wollen wir Beide nun trotzdem nicht. Wir wollen unseren Teil dazu beitragen, das das Coronavirus nicht ganz so schnell verbreitet wird.

 

Zum Glück gibt es sportlich doch einige Alternativen bei uns. ;-)

Jetzt gehen wir wieder vermehrt auch unter der Woche spazieren / wandern. Ist ja fast kein Mensch unterwegs und wir haben die Natur fast für uns. Herrlich. Und ich habe heute die Gartenarbeit-Saison eröffnet. Habe mir so überlange Gartenhandschuhe gekauft, damit ich das Gras zwischen den Rosenstöcken rauszupfen kann.

 

Schwierig, schwierig. Ich hänge wie ein kleines Kind an einem übergroßen Hund und nix davon will das Erdreich verlassen. So hatte ich mir das nicht vorgestellt. ;-)

 

Unser Ergometer sind wir ja seit letzter Woche los. Es ist bei den Nachbarn gelandet, weil es bei uns im Schuppen nur vor sich hin gestaubt hat. Im Haus war kein Platz mehr, ohne das wir ständig darüber gestolpert wären.

 

Jetzt haben wir noch den Crosstrainer und das tolle Trampolin. Beide kommt jetzt wieder vermehrt zum Einsatz, jetzt wo wir auf das Fitnessstudio verzichten. Mein HulaHoop dreht auch seine Runden. Aber ich habe mich auf meine Lieblingsrichtung eingekreiselt. Bin nicht motiviert, die andere Richtung zu lernen.

 

Bei unseren Nachbarn wird es jetzt ernst, der Schuppen ist weg und in den nächsten Tagen soll das Loch für den Keller gebaggert werden. Dann "Ade" mit unserer Aussicht und der Abendsonne.

 

Heute habe ich mich dann auch mit Vogelfutter eingedeckt. Besser gesagt mit Sonnenblumenkerne. Wir werden ganze Felder und Weiden mit den Kernen bepflanzen. ;-) Natürlich nicht, aber wir wollen eine ganze Menge davon rund um unser Haus pflanzen und die Kerne sind als Vogelfutter deklariert um Unmengen günstiger. Ich werde auch die Familie und unsere Nachbarschaft mit den Zöglingen in einigen Wochen versorgen. Ist schon ausgemachte Sache.

 

Ansonsten haben wir heute spontan Besuch bekommen. Lothars Sohn hat sein neues Auto dabei. Ist sein erstes neues Auto in seinem Leben. Er fährt jetzt einen kleinen Mini mit etwas weniger PS. Gerade macht er einer Bekannten eine Spritztour durch die Fränkische Schweiz. Danach ist Familientisch angesagt. Anton hat gestern die Kündigung bekommen - Hotelfachmann. Und für den Tourismus sind harte Zeiten angebrochen, mit den neuartigen Virus.

 

Nun den, es ist vielleicht auch seine Chance, er wollte sich ohnedies weiterbilden. Evlt. den Hotelbetriebswirt. Bisher hat er es immer gescheut, weil er gerne im Ausland gearbeitet hat und dann hätte er ja etwas verpassen können. Jetzt werden die Ländern ja sowieso nacheinander abgeschottet und er kann sich in Ruhe auf eine Weiterbildung konzentrieren. Und bis sich dann die Wirtschaft in zwei, drei Jahren wieder komplett von dem Virus erholt hat, ist er auch wieder startklar. Wenn nicht jetzt, wann dann?

 

Für so manchen Menschen kann diese erzwungene Auszeit auch eine Chance auf einen Neuanfang sein. Keiner wundert sich danach über einen Lebenslauf mit Umbruch, es gab ja eine globale Wirtschaftskrise, da muss man auch beruflich oft Umdenken. Meine Umschulung vom Hotelfach zur Mediengestalterin fiel genau in den Zeitraum, als auch Quelle hier die Pforten schliessen musste. Da haben Arbeitgeber nicht nachgefragt, warum man einen komplett neuen Beruf gelernt hat. Den wenn ein so großer Arbeitgeber der Region dicht machen muss, dann trifft das viele Branchen und Zulieferer.

 

Das Unternehmen wo mein Mann mit eingemietet ist, das fährt jetzt ab Montag auch Kurzarbeit. China kann nicht mehr liefern, also fehlen wichtige Bauteile. Firmen ziehen Aufträge zurück ..... auch hier geht es Schlag auf Schlag. Mein Mann und ich, wir hatten auch schon unser Gespräch wegen des Umsatzrückgangs. Seine Firma kann das 1 Jahr schuldern, aber auch nur weil er mich und seinen Cousin auf geringfügige Basis beschäftigt hat. Aber 1 Jahr, das geht ganz gut haben wir uns ausgerechnet. Jetzt sind wir auch nicht böse, wenn das Landratsamt länge rmit der Baugenehmigung für die Halle braucht. Jeder Monat später ist ein guter Monat.

 

So, ich geh jetzt mal Sonnenblumenkerne im Eierkarton versenken. Will die Pflänzchen ja im Mai ins Freiland setzten. ;-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0