· 

Kurzwanderung bei strahlendem Sonnenschein

Heute war unser Ziel eine Wanderung bei Pottenstein. Strahlender Sonnenschein, knackig frisch, so soll es sein. Und gleich zu Beginn ging es steil bergauf um dann eine gemütliche und kurze Wanderung zu starten. Toll war, das uns kaum andere Wanderer begegnet sind. Für ein paar hundert Meter mussten wir auf einen Hauptwanderweg. In den zwei Minuten sind uns 5 andere Wanderer begegnet. Ansonsten war alles schön ruhig und wir hatten die Strecke fast für uns.

 

Es tat gut und ich bin selbst immer so erstaunt, warum ich mich vor der Wanderung jeweils so anstelle. Denn wenn ich dann mittendrin bin, dann gefällts mir ja doch irgendwie. Also, Spass macht es jetzt keinen. Aber ich habe mich heute dann gefragt, was mir den Spass macht. Ich musste feststellen, das mir nicht mal das Essen Spass macht. ;-) Fand ich lustig, als mir das so kam.

 

Das Wandern entspannt mich ungemein, auch wenn ich bei körperlicher Anstrengung echt zur Meisterzicke werden kann. Mein Mann träumt dann schon von den nächsten Touren und plant laut vor sich hin und erwartet von mir Jubel. Ha, falsch gedacht. Ich werde dann immer stiller und irgendwann motz ich ihn an, das er mir mit seinen blöden Wanderungen während des Bergaufs gestohlen bleiben kann.

 

Solche hochtrabenden, sportlichen Pläne kann man mit mir immer erst danach besprechen. Am besten bei vollem Magen, wenn ich schon wieder entspannt auf dem Sofa zu Hause lümmel.

Wir waren auch nicht so viel und lange unterwegs, dafür hatten wir einige Auf und Abs, wie man den Bildern oben ganz gut entnehmen kann.

 

Da mein Mann wohl die meiste Zeit nächste Woche von zu Hause aus arbeiten wird, werden wir wohl noch das ein oder andere Mal spontan sonnige Nachmittage ausnutzen.

 

 

Fleissig waren wir auch. Mein Mann kann jetzt endlich mit Fug und Recht sagen, das er "Holz vor der Hütte" hat.

Wir haben gemeinsam zwei Tage lang gestapelt. Das meiste ist in diesen Gitterkörben im Schuppen. Weil wir soviel Holz nehmen mussten, haben wir dann spontan noch vor dem Schuppen gestapelt. Tja, habe ich halt ein Stück weniger Parkfläche zur Verfügung.

 

Seitdem schüren wir hier wie die Irren ;-) und haben oben im Wohnzimmer oft 23 °C am Abend. Da wird dann öfters mal quer gelüftet. Auf alle Fälle haben wir jetzt soviel Holz für unsere beiden Kaminöfen, das wir für die nächsten 4 bis 5 Jahre nicht mehr nachkaufen müssen. Und ich fand das gemeinsame Holz stapeln ehrlich gesagt ziemlich cool. Körperliche Arbeit find ich schon klasse, wenn es nicht den ganzen Tag so geht.

 

Jetzt wird dann gleich mal besprochen. Am Freitag kommen ja unsere beiden Nachbarn, wir haben sie zu Pizza eingeladen. Wir bei uns ja im Pizzaofen selbst gemacht. Mal gucken was wir alles belegen wollen. Und dann bieten wir ihnen auch Hilfe beim Einkaufen an, den beide sind sie über 80 Jahre alt. Vielleicht sind sie ganz froh, wenn sie nicht mehr jeden Tag raus müssen mit dem Virus.

 

Und ich denk mir immer, vielleicht brauche ich auch irgendwann Hilfe, dann bin ich froh wenn ich gute Nachbarn habe.

 

So, jetzt noch ein paar Züge von meinen Verdampfen und mit dem CBD schön entspannen und dann interessiert den Tatort gucken. Vorher noch dem Herrn Spahn zuhören, was der so zu erzählen hat, mit den ganzen Grenzschließungen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0