· 

Ausgepowert - diese Woche

Diese Woche bin ich einfach nur ausgepowert und kann mich nicht zum Fahrrad fahren oder Wandern aufraffen. Bewegung außerhalb der eigenen vier Wände - soooo weit weg für mich, meinen Körper, meiner Seele.

Ich achte trotzdem auf genug Bewegung, das ist mir ganz ganz wichtig. Ich habe jeden Tag über zwischen 11.000 und 12.500 Schritte auf meinem Schrittzähler und auch die Stockwerke sind nicht zu verachten. Ich schaffe momentan so zwischen 20 und 30 Stockwerke pro Tag alleine im Haus.

Warum ich so ausgepowert und leer bin. Unseren alten Kater Felix hat es ungut erwischt. Eine alte Kriegsverletztung die nicht bemerkt wurde und ihn seit letztem Wochenende komplett lahm legt. Wir durften ihn nicht einmal berühren, er hat geschrien und gefaucht. Keine Chance ihn damit zu transportieren. Also hat mein Mann erst einmal Schmerzmittel besorgt. Da äußerlich nichts zu sehen war, sind wir erst einmal von einem eingeklemmten Nerv ausgegangen.

 

Wir haben dann ein ziemlich schlafloses Wochenende hinter uns gebracht. War ja klar das Felix die Schmerzen ab Samstag Mittag gezeigt hat. Montags habe ich dann nach einigen Anrufversuchen noch einen Termin bei einem anderen Tierarzt bekommen. In Zeiten von Corona läuft das alles ganz, ganz anders.

 

Dort hin haben sie festgestellt das er einen tiefen Abszess hat, der auch geöffnet wurde. Seit Montag pilgern wir nun anfangs jeden Tag, heute nach zwei Tagen zum Tierarzt. Es läuft und läuft und läuft aus ihm heraus, das Eiter. Ich muss ihm jeden Tag Schmerzmittel geben und er findet Halskrause einfach nur Scheisse.

 

Die ersten zwei Nächte nach dem der Abszess geöffnet wurde, hat er samt Halskrause im Bett meines Mannes verbracht. Mein Mann hat in meinem Bett geschlafen und ich bin auf das Sofa ausgewandert. Meine Leihtochter Isa bezeichnet Felix schon immer als "Goldarsch-Kater" und Recht hat sie damit.

 

Seit vorgestern haben wir unser Ehebett wieder für uns. Felix darf nicht raus, die Katzenklappe ist im Arsch und die anderen wollen ständig rein und raus gelassen werden durch irgendeiner der Türen. Felix will auch raus, darf aber noch nicht.

 

Bei der Halskrause haben wir inzwischen aufgegeben. Er bekommt sie immer wieder für mehrere Stunden abgemacht und schleckt sich inzwischen die Wunde auch nicht mehr ab. Leider suppt es immer noch aus dem kleinen, etwas zugeklebten Schnitt. Bäh .... der arme Kater.

 

Heute muss ich erneut zum Tierarzt. Stress für Kater und Mensch, weil ja jetzt alles mit dem Mundschutz gemacht werden muss und es bei denen tierisch warm in der Praxis ist.

 

Für Sport außer Haus fehlt mir gerade jeglicher Sinn, aber ich steige zumindest hier aufs Trampolin oder renne echt viel und oft die Treppen rauf und runter. So komme ich jeden Tag auf weit über 10.000 Schritte und über 20 Stockwerke. Bis mein Mann nach Hause kommt, liege ich meist wie ein Schluck Wasser in der Ecke.

 

Und noch etwas hat sich geändert. Es macht sich inzwischen ja echt bemerkbar das wir nicht ins Training dürfen. Die Haut ist inzwischen wieder schwabbeliger, weil die Muskeln darunter weniger werden. Ich achte nun wieder vermehrt auf mehr Eiweiß und weniger Kohlehydrate. Wenn Kohlehydrate, dann die Komplexen aus Vollkorn. Also backe ich mein Roggensauerteigbrot aus Roggenvollkornmehl und esse davon einfach auch weniger.

 

Und ich habe angefangen das Frühstück weg zu lassen und erst ab Mittag zu essen. Intervallfasten also. Das fällt mir ziemlich leicht, weil ich morgens ja eh keinen Hunger habe. Meine letzte Mahlzeit, bzw. Snack habe ich meist zwischen 20 und 21 Uhr. So komme ich seit einer Woche jeden Tag auf eine Esspause von 15 - 16 Stunden, ohne das mich das stört oder juckt.

 

Während meines Essfensters ernähre ich mich ganz normal und ausgewogen. Also keine Diät oder so einen Scheiß. Alles worauf ich Lust habe kommt auf meinen Teller. HIer mal ein Auschnitt aus den letzten 4 Tagen, ganz gemischt und nicht chronologisch.

 

  • Eieromlette mit Blattspinat
  • gefüllte Spitzpaprika (Rinderhack) mit Reis in Tomatensoße
  • Roggenbrot mit Aufstrich und Kirschtomaten
  • Falafel mit selbstgebackenem Fladenbrot und Tomaten-Gurkensalat orientalisch
  • Dinkelvollkornflakes mit Milch
  • Wassermelone/Mozarella mit Balsamico
  • Tomate/Mozarella mit Balsamico
  • 1 Rippe Zartbitter 72%ig

 

Also echt, alles worauf ich Bock habe, ich verbiete mir nichts, das ist mir wichtig.

 

Und es macht sich auch schon ein wenig bemerkbar. Die Hose sitzt wieder etwas lockerer und das Shirt schmiegt sich nicht mehr hauteng um den Oberbauch. Und ich selbst fühle mich energiegeladener. Vormittags brauche ich nur meine 2 Tassen Kaffee mit etwas Milch und eine Suppenbrühe, damit bin ich voll und ganz zufrieden.

 

Morgen ist dann Grillen angesagt, mein Mann hat eine große Bestellung bei unserem Metzger aufgegeben. Er hat einen  Metzger in der Nähe gefunden, die regelmässig Lamm haben. Nicht mein Ding, aber sein Ding. Für mich gibt es feine Bratwurst und Grillgemüse. Weil Isa zum Reifenwechsel vorbeikommt, will ich auch noch ein Rustikales Baguette für den Grillnachmittag selber backen. Muss noch nach einem Rezept gucken, soll aber mit Dinkelmehl sein.

 

Und nächste Woche, wenn das mit Felix endlich wieder gut ist und die Austausch-Katzenklappe eingebaut ist ..... ja dann, dann habe ich auch wieder genug Power um mich auf dem Bike zu verausgaben.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0