· 

Weiterhin erfolgreich an vorderster Front

Ich halte mich weiterhin aktiv und beschäftigt und sorge vor allem dafür, das ich gerade Erfolgserlebnisse für mich verbuchen kann. Mein Rezept gegen meinen akuten Depressionsschub und bisher kann ich die Depression gut damit in Schach halten. Nur Abends und Nachts, wenn mein Hirn und mein Körper zu Ruhe kommen, da besucht sie mich mit ihrer kompletten Kraft.

 

Aber das ist noch gut tolerierbar für mich und ich hoffe, ich bleibe weiterhin so stabil und es wird einfach nur nicht schlechter. Dann ist auch alles soweit in Ordnung für mich.

Und hier nun meine neueste Errungenschaft. Ich habe gestern und heute auch schon meine Trainingseinheiten damit absolviert. Komme nach dem Training immer kaum die Treppe hoch, weil man dann doch merkt, das die Muskeln eine Menge zu tun hatten.

 

Das erste Mal seit langer Zeit merke ich nun auch wieder die Muskeln im hinteren Oberarm. Da tut sich was, unglaublich. Von Oberschenkel, Po und Bauch will ich gar nicht sprechen. Auch meine untere, seitliche Rückenmuskulatur meldet sich zaghaft zu Wort. Ich spüre was und zwar einen angenehmen, breiten, vollen Muskelkater. Der Muskelkater sitzt irgendwie in den tieferen Schichten drin und ist nicht ungenehm, aber so das man merkt, man hat echt was getan.

 

Ja, auch mein Mann konnte sich gestern für das neue Gerät erwärmen. Das ist schon mal ein Pluspunkt, den ich will es ja eigentlich schon nicht mehr hergeben. Jetzt habe ich endlich das Gefühl, das ich mehr als nur etwas für die Ausdauer während der geschlossenen Fitness-Studio Zeiten tun kann.

 

Die Bänder auf dem Gerät sind nicht dehnbar, soll so sein. Man hält die während der Übung nur stramm und trainiert so seine Muskeln. Aber auf uTube gibt es meist Trainingsvideos mit den dehnbaren Fitnessbändern und die möchte ich auch mitmachen. Ich habe mir als noch 1 Paar dehnbare Fitnessbänder mit Fingergriffen bestellt, die ich dann ebenso im Gerät einhaken kann, wie diese. Damit kann ich dann komplett gleich trainieren.

 

Plan ist es: 5 mal die Woche für jeweils eine Trainingseinheit auf die Platte zu steigen. 1 Trainingseinheit beträgt 10 Minuten und ich fange natürlich mit den Anfänger-Videos an. Ich will ein Erfolgserlebnis und Gut ist für mich.

 

Das Fasten läuft weiterhin gut und ich kann es kaum glauben, am Montag beginnt schon wieder die vierte Woche Intervallfasten. Ich nehme es immer noch relativ locker und bin froh drum. So wollte mein Schatz heute einfach etwas früher essen und ich hatte die 16 Stunden nur knapp voll. Früher wäre das ein absolutes Drama gewesen und ich hätte mich für das in meinen Augen "vorzeitige" Fastenabrechen mit späterem Essensentzug oder Abführtropfen bestraft. Heute konnte ich das ziemlich gelassen sehen. Ich weiß, für ganz viele ist das eine Selbstverständlichkeit und überhaupt kein Act. Bei mir führen solche angeblichen Verstöße zu sehr extremen Ess- und Bewegungsverhalten. Umso stolzer bin ich, das ich inzwischen so etwas wie Gelassenheit gelernt habe.

 

Ich habe das gegessen, was ich mir vorher vorgenommen habe. Und auch das halbe Quarkteilchen, auf das ich so Lust hatte, war natürlich noch drin. Und zwar ohne schlechtes Gewissen und ohne das ich danach denke: ist eh schon alles vorbei, jetzt kannst du hemmungslos grasen.

 

Ich mache also kleine Fortschritte, was mein Essverhalten angeht und freue mich darna.

 

So, gleich darf ich zur Tat schreiten und meine ersten Wurzelbrote backen. Seit vorgestern hat der Teig nun die Zeit für sich, der er in Anspruch nimmt. Heute kam überraschender Weise sogar das Baguette-Backblech an, obwohl es erst für Montag angekündigt war.  Werde dann gleich mal die Wurzelbrote abstechen, formen und schön mit Mehl bestäuben. Dann dürfen sie noch einmal auf dem niegelnagelneuen Baguette-Blech entspannen, bevor sie im Ofen gebacken werden und auf ihren großen Auftritt heute Nachmittag warten.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0