· 

Wanderglück mit Kribbelgefühl

Wir waren heute wieder unterwegs in der Fränkischen Schweiz - Kurzwanderung. Habe ganz vergessen, das ja offizielle Pfingstferien sind. Die Fränkische scheint dieses Jahr sehr beliebt zu sein ;-), Autokennzeichen aus halb Deutschland auf dem Parkplatz. Schön. Urlaub im eigenen Land hat ja auch was für sich.

 

Die heutige Strecke war kurz, hatte es aber in sich. Nicht einmal so die Höhenmeter, nein es waren die vielen ungleichmässigen Treppenstufen aus Stein gehauen, die uns oft bergauf, bergab geführt haben. Das hat meinen Herschlag einige Mal in gesunde Höhen aufsteigen lassen.

Landschaftlich war es echt mal wieder ein Highlight. Und da wir uns die ersten zwei Drittel der Wanderung abseits der ausgeschielderten Wanderwege bewegt haben und auf forstwirtschaftlichen Wegen durch den Wald unterwegs waren,, waren wir damit auch alleine unterwegs.

 

Erst im letzten Drittel der Wanderung waren wir wieder mit ziemlich vielen Menschen auf der Strecken. Das mag ich ja bekanntlich nicht so.

 

Ein Teil der Wegstrecke hat auch durch eine kleine Höhle geführt. Wir hatten wirklich sehr viel Glück. Just zu dem Zeitpunkt waren wir nur zu Zweit in der Höhle und konnten die Stille und das Echo geniessen. Riecht ja auch ganz anders, in so einer Höhle.

 

Ja, landschaftlich hat mich das heute wieder sehr beeindruckt. Und das Wetter hat auch mitgespielt. Nicht zu warm und nicht zu kalt. Wobei das für meine Hände gerade egal ist. Zum Glück ist am Dienstag mein Termin bei dem Neurologen.

 

Das unangenehme Gefühl in meinen Händen verschlimmert sich leider. Mir tun beide Hände / alle Finger weh. Und zwar nicht die Gelenke, sondern alles was mit Wärme, Kälte oder Berührung zu tun hat. Selbst das schreiben auf der Tastatur löst nun inzwischen immer wieder ein Stechen in den Fingern aus. Es ist, als ob ich meine Finger den ganzen Tag über in einen Haufen Brennesseln halte. Wasche ich sie zu Warm oder zu Kalt, ist das sehr unangenehm. Komme ich aus Versehen mit einer Kante an die Haut, zieht das minutenlangen Schmerz nach sich.

 

Und wie oft kommt man auch an Kanten. Schon alleine wenn ich meine NordicWalking Stöcke benutze und durch die Schlaufen muss. Oder wenn ich meine Rucksack auf- und zu mache. Jeder Reisverschluss benutzen schmerzt.

 

Wir haben beschlossen, das wir neben dem Neurologen auch noch Versuchen werden, einen Termin bei unserem Heilpraktiker zu machen. Evlt. liegt ja doch noch zusätzlich ein kleiner Nährstoffmangel vor. Dafür spricht auch, das ich wieder leichter friere. Wir werden sehen. Jetzt freue ich mich erst einmal auf Dienstag und den Arzttermin. Alles Weitere wird sich zeigen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Pantoffelmonster (Montag, 08 Juni 2020 16:19)

    Ich lese dich ja im Forum schon gerne. Und hier auf deiner Seite stöber ich ja auch noch rum. Wir sind auch bald mal wieder in der fränkischen Schweiz. Da gibt es ja soooo schöne Ecken
    LG Christine

  • #2

    Michaela - Alias "alles wird leichter" (Montag, 08 Juni 2020 19:07)

    Mensch, hallo Christine,

    ja wie toll das ihr bald mal in der Nähe seit. Ich liebe meine neue, fränkische Heimat inzwischen sehr.
    P.S.: Ich kann von mir aus auf das Walberla blicken ;-).

    Und ganz, ganz lieben Dank für dein Lob. Das ist so schön zu wissen, das du dich gerne ab und zu bei mir aufhältst.

    Liebe Grüße
    Michaela