· 

Eiszeit - jetzt bitte nicht!

Waren heute Wandern und haben uns anschliessend aufs Ohr gelegt. Gleich nach dem Aufstehen kam mir das Eis in den Sinn, das in unserem Gefrierfach liegt. Dieses Mal habe ich mich aber erwischt. Beovr ich es mir hole, wenn ich es mir dann noch holen möchte, steht das Schreiben. So habe ich er mir vorgenommen.

Keine wirkliche Ahnung, warum ich jetzt schon wieder den Drang nach Essen habe. Mir geht es gerade gut. Weder bin ich wütend noch traurig. Ich habe ausgeschlafen und langweilig ist es mir auch nicht. Ah, evlt. will mein Unterbewußtsein mir gerade belohnen. Ich bin heute gut gelaufen, Wandern ist ja nun nicht meine Lieblingsbewegung. Zumindest nicht mitten drin, danach bin ich dann meist schon mächtig stolz auf mich. Aber heute, heute war ich während und nach dem Wandern echt geladen, fast schon aggressiv. Wir sind gleich zu Beginn auf den falschen Weg gekommen und mussten dann, als wir es zu spät merkte, durchs schlammige Dickicht.

 

Zu allem Übel galt es noch so einen kleinen Bach zu überqueren. Das überfordert mich immer total. Ich schlitter dann so vor mich hin, bewege mich wie ein Klotz und musste durch Baumstämme kriechen, weil ich nicht darüber steigen konnte.

 

Ich habe jegliche Hilfe die mir mein Mann angeboten hat, ausgeschlagen, Ich war in den 20 Minute der Wanderung so geladen, das ich ihn einfach darum gebeten habe, einfach mal ruhig zu sein und mich machen zu lassen.

 

Leider konnte ich diese innere Spannung während der gesamten Wanderung nicht komplett abbauen. Ha, ich habe also doch noch irgendein Gefühl entdeckt, das ich gerade nicth aushalten will.

 

Meine liebste Michaela, essen macht das auch nicht wett. Und, dann bist du halt ungelenk heute gewesen. Was solls. Bevor du nun wahllos irgendetwas in dich reinstopfst schlage ich dir nun folgendes vor:

  • geh Duschen, du fühlst dich nach dem Schlafen schwitzig an
  • sag deinem Mann, das die Wanderung verdammt schön war und du an solchen unerwarteten Ereignissen noch arbeiten musst.

UND: das machst du jetzt, bevor du hier weiterschreibst.

 

 

 

 

 

Und es kam noch etwas dazu, während der paar Minuten des Duschens. Ich habe mich so verunsichert gefühlt, während der Situation als ich durch das Dickicht und über die Baumstämme, bzw unter den Baumstämmen durch musste. Früher haben mich die anderen in der Schule öfters ausgelacht, wenn ich mich dabei so ungelenk angestellt habe. Auch der ein oder andere Lehrer hat damals unsensible Kommentare abgelassen. Man hat mich spüren lassen, das ich im Sport einfach nicht gut bin. Ich war die letzte die ausgewählt wurde, bei den Gruppenspielen. Ich durfte immer mit Ach und Krach die Siegerurkunde mit heimfahren. Bis heute verweigere ich mich irgendwelchen sportlichen Gruppenspielen.

 

Ich habe es probiert, war letzten Winter bei einem VHS-Kurs. Ich bin 3 oder 4mal hingegangen, jedes Mal mit einem unguten Gefühl während des Turnens. Nach den Weihnachtsferien bin ich nicht mehr hin, weil es mir überhaupt keinen Spass gemacht hat.

 

Ich habe oft nach dem Training zu Hause wahllos Dinge in mich gestopft. Das will ich nicht mehr. Bewegung darf nicht der Grund sein, das ich danach ungezügelt Mist esse. Bewegung soll Spass machen. An Unsicherheiten darf ich wachsen. Mein Freund macht sich nie über mich lustig in solchen Situationen, weil er weiß wie angespannt ich dann bin. Bei meinem Freund darf ich die Unsicherheit überwinden.

 

Gut, das Duschen hat gut getan. Das darüber nachdenken hat echt gut getan. Das Eis kann mir jetzt ernsthaft den Buckel runterrutschen, darauf habe ich keine Lust mehr. Oh bitte, ich wäre froh, wenn mir das nur alle paar Mal gelingen würde.

 

Und jetzt noch ein paar Bilder von der heutigen Wanderung, die wirklich landschaftlich Klasse war.

ICH BIN EIN GLÜCKSKIND!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0