· 

Einmal Herzschlag hoch

Heute Morgen mal vollmundig eine Tour mit dem eBike vorgeschlagen. ;-) Wurde natürlich sofort angenommen und ehe ich mich umgedreht hatte, waren wir schon auf den Rädern. Schön war´s, anstrengend war´s.

 

Habe meinen Herzschlag bis auf 173 hochgejagt. Das ist inzwischen ziemlich viel für mich. Vor meiner OP zum Schlauchmagen, mit all meinen Kilos auf den Rippen, da waren 180 und mehr bei Anstrengung Alltag. Inzwischen erreiche ich solche Spitzen nur noch, wenn ich mich richtig, richtig anstrengen muss und meine Leistungsgrenzen neu stecke.

Entsprechend war ich während des Fahrens auch .... tja, ich war vieles. ;-)

 

  • hochkonzentriert (der obligatorisch Absturz konnte trotzdem nicht vermieden werden)
  • bergauf außer Puste, weil zu Stolz um die nächst höhere Unterstützung einzuschalten
  • genervt, weil mein Schatz den ein oder anderen (in meinen Augen) dummen Kommentar abgelassen hat
  • durch geschwitzt bis auf die Unterwäsche, weil ich echt alles gegeben habe
  • megastolz, als ich endlich mit hochrotem Kopf wieder zu Hause war

 

 

Solche Bewegungseinheiten sind und bleiben eine Achterbahn der Gefühle für mich. Auf der einen Seite bin ich am Ende immer richtig stolz und erleichtert. Und fühle sogar eine Vorfreude auf die nächste Tour. Aber während der Fahr, da bin ich Stimmungsmässig eher eine Handgranate. Da darf kein falsches Wort fallen und schon gar nicht wenn ich gerade:

 

  • super angestrengt bergauf fahren darf
  • hochkonzentriert steil bergab manövriere
  • wutschnaubend das Bike und Mich vom Waldweg wieder aufrecht stelle und erneut auf den Sattel steige, weil es mich Sekunden zuvor mal wieder geschmissen hat

 

Das anstrengenste für mich ist wirklich die Reaktion. Ich habe das Reaktionsvermögen einer an Alzheimer erkrankten Oma. Und ich weiß von was ich schreibe, meine Oma hatte Alzheimer. Mein Synapsen im Hirn waren noch nie auf Schnelligkeit getrimmt, ich war schon immer eher das Arbeitsgaul als der Ferrari, was Bewegung und Reaktion anbelangt. Daher wohl auch meine Vorliebe für Krafttraining und nicht für Ausdauer und Bewegungsgeschick.

 

 

*grins mal ins Fäustchen* Mein Schatz hat heute Nachmittag sogar mal im Netz nachgesehen, ob es nicht eine Nahrungsergänzung gibt, die die Reaktionsschnelligkeit positiv beeinflusst. Ja was soll ich sagen, er ist natürlich fündig geworden. Ich werde dafür jetzt keinen Cent ausgeben. Aber da hat er dann gleich mal ein Geburtstagsgeschenk für mich, wenn er den meint. Sachen gibt es, das glaubt man nicht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0