· 

Mal wieder durchgerüttelt

Heute Vormittag habe ich die Gunst der Motivation genutzt und bin auf unseren Rüttelsepp gesprungen. Nun habe ich 15 Minuten Vibrationsplattentraining hinter mir und bin völlig durch geschwitzt. Hat aber saugut getan und ich verstehe nach dem Sport immer gar nicht, warum ich mich davor so dagegen sträube. ;-)

 

Sagen wir mal so, ich hoffe mein Schatz kommt heute nicht noch auf den dummen Gedanken, das wir uns am Nachmittag auf´s Fahrrad schwingen könnten. Meine Muskeln sind jetzt erst mal wie Pudding und ich hoffe ja inständig, das mir der Regengott treu zur Seite steht.

Die Puddingschnecken gestern sind gut angekommen. Von den 16 Teilchen ist noch ein einziges übrig. Das schnappe ich mir heute als Nachtisch. Zumindest die Hälfte davon.

 

Isa hat gestern vor dem Grillen schon zwei verputzt und danach nochmal zwei Stück. Die Nachbarn habe ich auch damit beglückt. Das Rezept habe ich ja online gestellt. Natürlich kann man die Schnecken noch mit Zuckerguss aufpeppen, wenn man will. Bei uns steht Zuckerguss ja nicht wirklich hoch im Kurs.

 

Bei uns gab es gestern frisch geschlachtete Forelle vom Grill, Lammkotelette und Spareribs mit Salaten und selbst gebackenem Dinkelbaguette. Das ging alles weg wie warme Semmeln. Leider stelle ich bei mir in den letzten Tage ein ganz komisches Symptom fest. Bei bestimmten Eiweißarten wird mir inzwischen richtig gehend übel. Anfangs hatte ich die Milch im Verdacht, dann den neuen Eiweißshakes. Jetzt ist es mir gestern allerdings nach der Forelle genauso übel ergangen. Vor allem da Forelle ja ein leicht bekömmlicher Fisch ist, noch dazu vom Grill. Also ohne Fett raus gebraten.

 

Da bin ich jetzt gerade etwas ratlos und muss wohl auf Spurensuche gehen. Das ich Makrele nicht mehr vertrage, ein früherer Lieblingsfisch von mir oder ich mich Lachs sparsam umgehen muss, das ist ja in Ordnung für mich. Aber so ein leicht bekömmlicher Fisch wie Forelle?!?!?! Das würde mir echt gesagt eher Angst machen und mich mit Frust zurück lassen.

 

Verstehe einer die Welt, bei so Sachen wie Nudeln, Kartoffeln, Reis und Bulgur und so Zeugs passiert mir das nicht. Gerade Eiweiß wäre ja für mich wichtig. Bin laut dem Blutbild von vor 4 Wochen im unteren Bereich angelangt. Noch liegen die Werte in der Norm, aber halt nur gerade eben so. Und ich bin keine große Fleischesserin. Mir bleiben nur Milchprodukte, Hülsenfrüchte und Fisch für die Deckung meines Eiweißbedarfs. Und ab und an mein geliebtes frisches Rinderhack von unserem Hausmetzger.

 

Hatte mir vor zwei Wochen extra Eiweißriegel gekauft um meinen Eiweißgehalt im Körper wieder zu pushen. Die liegen wie Backsteine im Magen und ich bekomme inzwischen regelmäßige Spätdumping davon. Also keine Alternative für mich.

 

Von den Eiweißshakes ist es der flotte Otto, der mich 1 - 2 Stunden später ereilt. Würde ich so Dinge wie Jogurt, Mozzarella und Quark nicht vertragen, hätte ich ja auf Lactoseintoleranz getippt. Das kann es aber schlecht sein.

 

Eine schöne Nachricht habe ich heute auch erhalten. Post von der Rentenversicherung. Ich bekomme jetzt jeden Monat knapp 30 € mehr im Monat. Gut, ich habe immer noch weit unter 1.000 € monatlich an Rente zur Verfügung, aber ich freue mich trotzdem wie Bolle. Andere haben noch weniger Geld zur Verfügung. Da geht es mir echt gut damit - kein Zweifel.

 

Unser Nachbar hat den Grillabend bei uns auch genossen. Ehe wir uns versehen haben, war es auch schon kurz vor 21:00 Uhr. Nächsten Dienstag kommt er auf Flammkuchen bei uns vorbei. Und wenn alles gut läuft, kann seine Frau dann am Mittwoch wieder aus dem Krankenhaus raus.

 

So und jetzt wird der Tisch gedeckt. Neben den Grillresten von Gestern stehen heute ganz tolle Antipasti auf der Speisekarte bei uns. Wir haben da so einen kleinen Laden, an dem wir nach dem Krafttraining immer vorbeifahren. Den haben wir erst im letzten Jahr entdeckt. Eine super sortierte Käse- und Antipasti Theke. Klein aber dafür umso feiner und frischer.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0