· 

Am Main entlang

Donnerstag wurde vom Geschäftswagen das Getriebe gespült, fern der Heimat in Kitzingen. Kitzingen ist unweit von Würzburg und liegt am schönen Main. Wir haben die Gunst der Stunde genutzt und unsere Räder mit aufgepackt. Termin war zum Glück 9:00 Uhr Vormittags, so war es noch angenehm genug, um eine entspannte Runde mit dem Rad zu drehen.

 

Dieses Mal war es eine leichte Übung für uns und ich bin bis auf ein einziges Mal auf eine Aussichtsplattform, alles im Eco (niedrigste Unterstützung - damit hat man das Gefühl das man kein schweres eBike fährt) gefahren. War quasi plattes Land für uns. Viel Sonnenschein, aber noch nicht zu warm am Morgen. Meine dreiviertellange Fahrradhose und die Jacke waren zu Beginn genau richtig.

 

Erstaunlich wieviele Fahrradfahrer uns auf der Tour begegnet sind. Ganz viele ältere Menschen, auf ihren eBikes unterwegs. Auch viele schwer übergewichtige Menschen .... ich fand und finde das Klasse! Das eBike ermöglicht einfach doch vielen Menschen auch dann noch zu fahren, wenn es mit dem normalen Rad nicht mehr gehen würde. Wenn ich da schon an die kaputten Knie denke (die auch mein Mann hat) und die Schmerzen nach einer kleinen Tour. Heute fahren wir echt viel und häufig. Und ich kann mithalten, was mich natürlich auch glücklich macht.

 

Wir sind auf alle Fälle am Main entlang und haben uns die Mainschleife gegeben. Dafür sind wir extra auf die Aussichtsplattform geradelt. Allerdings habe ich von der Mainschleife nicht mal ansatzweise etwas gesehen.

Alles in allem konnten wir so fast 47 Kilometer radeln. Wenn es flach genug ist, kann man halt Strecke machen. Ich find das nämlich immer lustig, wenn ich da von meinen 8 - 12 Kilomtern schreibe, das hört sich ja immer reichlich wenig an. Allerdings haben diese wenigen Kilometer es immer in sich. Viel und ständiges auf und ab. Das war am Donnerstag überhaupt nicht der Fall.

 

Kitzingen und Umgebung ist wunderschön. Wir sind auch an der Abtei Münster Schwarzach vorbeigekommen. Die ist ja ziemlich bekannt, wegen dem Pater Amseln, der viele Bücher geschrieben hat und auch schon das ein oder andere Mal im Fernseh zu sehen war.

 

Wer eine schöne Gegend für Urlaub und Radfahren sucht, der ist in Kitzingen und Umgebung wirklich gut aufgehoben. Wir werden auf alle Fälle auch wieder hinpilgern, mit Radl im Gepäck.

 

Den restlichen Tag lagen wir dann allerdings faul zu Hause auf der Haut. Wir kamen gerade rechtzeitig vor der großen Hitze zur Werkstatt um das Auto abzuholen. Danach waren wieder über 3ß°C angesagt.

 

Meine Beschwerden wegen des Zuckers und den Gummibärchen hat übrigens bis heute Mittag angedauert. Tja, auf keinen Fall sehen mich in nächster Zeit irgendwelche Gummibärchen so schnell wieder.

 

 

 

 

 

 

 

Später Nachmittag geht bei uns nur noch unterm Carport ;-), alles andere ist zu heiß
Später Nachmittag geht bei uns nur noch unterm Carport ;-), alles andere ist zu heiß

 

Da hängen sie, meine beiden neuen Kleider. Mein Schatz hat mich gestern mit der Aussage überrascht, das er mir zum Geburtstag sehr gerne ein neues Kleid schenken möchte. Weil: er findet es so toll, das ich so gerne Kleider trage. Wer bin ich, da nein zu sagen.

 

Also sind wir heute Morgen losgetigert zu Madeleine. Es hat in Forchheim ja einen Laden, dort werden Muster, 2. Wahl und sonstige Schnäppchen verkauft. Wie es der Zufall so will, war heute der letzte Tag der Rabattaktion. Die haben teilweise bis zu 80 % auf Sommerkleidung gegeben. Mich hat es fast aus den Schuhen gekippt.

 

5 Kleider später meinte mein Schatz, das ich zwei schönsten einpacken soll. Dieser Mann ist mein persönlicher Sechser im Lotto. Für den Rest unseres Lebens!

 

Eben kurz gewaschen, werde ich morgen das erste "Mädchen-Kleid" zum Gebutstagsbrunch von meiner Leihtochter anziehen. Das sind beides ganz tolle Mädchenkleider.

 

Hier mal kurz, wie sie aussehen, wenn sie nicht tropfnass am Wäscheständer hängen. ;-)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0