· 

Bei uns dampft´s ab jetzt gewaltig

Ich habe seit gestern einen neuen "besten Freund". 

Vorname: "DG 2740"

Familienname: "Miele"

Und wir sind nach dem ersten Bissen schockverliebt in den blechernen Kasten.

Gleich nach dem er ihn gestern Vormittag aus dem Laden abgeholt hat, haben wir ihn eingebaut. Die Mikrowelle steht noch in der Küche, wird aber im nächsten Jahr mit in die Firma umziehen. Nach dem Einbau stand mein Mann mit Einkaufstasche bewaffnet vor mir und stellte mich vor vollendeten Tatsachen. Auf zu unserer Forellenzüchterein und ganz frische Lachsforelle in Beutel eingeschweißt gekauft. Dann noch erntefrische Karotten und Kohlrabi von unserem Bauern und dann war immer noch erst Mittag und zum Kochen für das Mittagessen irgendwie schon zu spät.

 

Wie zwei Kindergartenkinder kurz vor der Bescherung sind wir dann um das neue Gerät getigert und ab 16:30 gab es kein Halten mehr.

 

Kartoffeln geschält und geviertel, ab in den Garbehälter. Karotten, Kohlrabi geschält und geschnippelt, ab in den nächsten Garbehälter. Lachsforellen aus dem Garbeutel befreit und die den dritten Garbehälter gegeben und dann ab damit in unseren Dampfgarer. Der Fisch war schon mit Kräutern vorgewürzt, das Gemüse und die Kartoffeln haben wir pur gelassen.

 

Das Gerät auf 90°C eingestellt und erst einmal für 17 Minuten laufen lassen. Kartoffeln und Gemüse waren noch nicht ganz fertig. Also nochmals für 3 Minuten auf 90°C, den Fisch haben wir mit drin gelassen. Was dann kam, kannte ich ja schon von einem Besuch bei meiner Schwägerin. Meinen Mann hat es allerdings nach hinten übergekippt.

 

Der Fisch was noch richtig schon nass und gleichzeitig gar. Kartoffeln und Gemüse sahen aus als bräuchten sie noch, halt wie gerade geschnitten und nicht gar. ABER, sie waren so etwas von toll gar und gleichzeitig bistfest-knackig. Einfach, weil sie nicht im Wasser gelegen sind. Und irgendwie bekommt das ein Schnellkochtopf so auch nicht hin, obwohl sie dort ja auch nicht im Wasser schwimmen.

 

So zu essen, das ist einfach ein ganz tolles Geschmackserlebnis und mein Mann hat seine Kinnlade selbst beim Essen nicht zugebracht. Ab besten ist ja der Zustand der Küche .... da gibt es nämlich keinen dreckigen Herd und der Dampfgarer muss danach nur mit einem Tuch getrocknet werden.

 

Wir haben danach das Kochbuch durchgeblättert, das dabei war.

Heute gibt es Fisch-Curry mit Pfirsich drin und Reis. Natürlich alles aus dem Dampfgarer und einfach immer mal wieder dazugeschoben, wie halt die Garzeit es vorgibt.

 

Morgen machen wir Dampfnudeln mit Pflaumenfüllung und dazu Pflaumenkompott und selbstgemachte Vanillesoße.

 

Für nächste Woche sind schon geplant:

  • Semmelknödel (Brötchen haben wir heute schon besorgt) und Puten-Paprikageschnetzels aus dem Gargerät
  • Hühnchen Tikka Massala
  • Antipasti mit Schafskäse

 

Wir lieben unseren neuen Dampfgarer und ich kann es immer noch nicht fassen. Als ich das damals auf meiner Wunschliste hatte, als wir beim Küchenbauer waren, war der so dreist und hat gemeint wir brauchen das nicht. Mein Mann hat sich dann damals davon überzeugen lassen.

 

Als wir letzte Woche die Lachsforelle im Beutel in einem Wasserbad ziehen haben lassen, war er nicht mehr zu stoppen. Und eh ich mich versah, hatte er den Dampfgarer bestellt. Da wir beide sehr gerne gedünstet essen, ist es für uns noch einmal eine Steigerung. Jetzt liegen die Lebensmittel halt nicht mehr im Wasser und die Vitamine gehen verloren. Jetzt werden sie schonend vom Wasserdampf beschwadet und behalten vor allem ihren ursprünglichen (nicht mehr verwässerten) Geschmack.

 

Ich werde mich dann mal auf den Weg machen und lernen, was man so alles mit frischen Kräutern anstellen kann. Ich verwende zwar schon sehr viele Kräuter und Gewürze und weniger Salz und Suppenbrühe. ABER, ich glaube das ich da noch eine ganze Menge mehr lernen kann. Ich freu mich drauf.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Stephan (Sonntag, 06 September 2020 07:52)

    Oh, da gratuliere ich Euch zu Eurem neuen Freund!
    Ich selbst kenne den Geschmack auch und habe einen Dampfgarer als kleines Beistellgerät, in dem das Wasser unten eingefüllt wird und das Gargut in bis zu drei durchlöcherten Körben aufeinander gestapelt wird.

    Es ist sicherlich nicht so effektiv wie Eurer Gerät, aber immerhin liegt auch bei meinem Gargut nichts im Wasser, sondern wird nur benebelt.

    Vitamine und Geschmack bleiben so einfach viel besser erhalten.
    Viel Spaß also noch mit Eurem Dampfi!

  • #2

    Michaela (Sonntag, 06 September 2020 13:51)

    Hallo Stephan,
    danke ;-).
    Ich glaube, das ist fast Jacke wie Hose. Ich selbst hätte mir auch so ein Beistellgerät gekauft. Aber mein Mann ..... und Technik. Egal.
    Aber ist schon der Hammer, wie das jetzt alles schmeckt. Kann man nur schwer beschreiben, aber alles viel intensiver und wir essen das Gemüse und die Kartoffeln inzwischen ohne Salz. *mal selbst erstaunt sein*