· 

Karotten-Curry und was es Heute alles gibt

Stress, viele Unverträglichkeiten und Ärger .... so kann mein Mann kein Auge zumachen und ist morgens gerädert. Also musste gestern Abend etwas auf den Tisch stehen das weder bläht, noch Tomaten in irgendeiner Form enthält, noch zu fettig ist und bitteschön auch keinen Käse (Histamine) drin hat. Ja, mein Mann hat es nicht leicht mit den Histaminen und das bereitet uns am Ende beide schlaflose Nächte.

 

Also habe ich das Karotten-Curry aus dem Kochbuch der ErnährungsDocs ausprobiert. Ich habe es allerdings für uns gepimt, weil wir beide den Geschmack von Kokos im Curry lieben. Außerdem habe ich spontan noch getrocknete Aprikosen reingeschnitten.

 

Die sind im Rezept weder erwähnt noch berechnet.

 

Heute gibt es ebenfalls seine Schonkost. Butternutkürbis mit Rinderhack gefüllt. Und ich probiere mich an einen Kürbiskuchen aus. Ohne raffinierten Haushaltszucker und ohne Mehl. Bin schon ganz aufgeregt, wie das wohl schmeckt. Ich habe noch nie in meinem Leben einen Kürbiskuchen gebacken, geschweige den gegessen.

 

Mein Karottenkuchen kam gestern ja zu gut an - und weg ist er. Unser Baubegleiter war hier und hat mehrere Stückchen davon gegessen. *grins*. Ein Kompliment an meine Backkünste und an das tolle Rezept.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0