· 

Luftige Höhen

Zwei Wochen früher als angkündigt, durfte ich heute überraschender Weise mein Aerial Yogatuch in Empfang nehmen. Ich habe es eben auch schon ausgepackt und nachgesehen, das es unbeschädigt ist und alles dabei war, bei der Lieferung.

 

Das Material fühlt sich toll an und es hat einen schönen seidigen Schimmer. Ich mag den Farbverlauf von zartem Gelb über sanftes Grün hin zu einem dunklen, satten Grünton. Das sind Farben die mich erden, beruhigen und gleichzeitig Energie geben.

 

Es wird Klasse! Jetzt muss es nur noch aufgehangen werden. Diese Woche wird das leider nichts mehr werden. Es sind ja die Schrauben für eine Betondecke dabei und wir haben eine Massivholzdecke. Mein Mann besorgt die nächste Woche die passenden Schrauben und dann gehts ans Bohren, Knoten und Aufhängen. Ich kann es kaum erwarten.

Ich werde meine Welt auf den Kopf stellen, sanft drin schaukeln, mutig werden und Figuren ausprobieren, mich einhüllen und darin zurückziehen. Energie auftanken, mich erholen, drin Ruhe suchen, meine Muskeln und Sehnen damit dehnen. meinen Rücken entlasten und meine Wirbelsäule damit aufrichten. Es wird, so wie der HulaHoop und die Meditation ein Teil meiner Heilung werden.

 

Was kann es schöneres geben, als ein Stück Stoff, das so viel für meinen Körper und meine Seele  tun kann.

 

Und wieder bin ich einen Schritt weiter, es ist unglaublich. Ich komme immer mehr bei mir an und es fühlt sich einfach unglaublich an, diese Reise. Ich hätte nie gedacht, das ich Essen nicht mehr als Belohnung einsetzte und doch ist es passiert. Ich hätte es nie für möglich gehalten, das ich mein Essen nicht mehr nach Kalorien - Fett- Eiweiß - oder Ballaststoffwerten aussuchen werde und doch ist es möglich geworden.

 

Ich denke, mit dem Tuch habe ich ein weiteres tolles Werkzeug in meinem Werkzeugkasten, das mir auf meiner Reise zu einem Essstörungsfreien Leben hilft. Ein weiteres Werkzeug, das mir in schlechten Depressionzeiten hilft, diese leichter, besser und schneller zu überwinden.

 

Noch vor einem Jahre hätte ich all diese Dinge und Beschäftigungen, wie Malen, Yoga, Meditation, HulaHoop als Quatsch und Übertrieben abgekanzelt und Heute sind sie mir allesamt eine unglaubliche Stütze.

 

Danke mein Schatz, das du mich bei all den Dingen vorbehaltlos unterstützt. Das du mich Ernst nimmst und nie über mich lachst, sondern mit mir lachst. Dich zu treffen, ist mein persönlicher Glücksschatz, der mit nichts aufzuwiegen ist. Ich kann ohne dich Leben, ohne Zweifel - aber möchte ich das? Nie, nie, nie! Den ohne dich ist es nur halb so schön, halb so spannend und halb so interessant.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0