· 

Viel passiert und dumm gelaufen

22.04.2022 kurz nach 11 Uhr am Vormittag.....

 

Eigentlich wollten wir nur die Antenne montieren, um in der Halle endlich Empfang zu haben. Ein falscher Griff, der Bohrer und ich. Alles was ich noch weiß ist, dass es tierisch in meinen Fingern brennt und ich brülle wie am Spieß. Ich brüllemir für Minuten die Seele aus dem Leib.

Und mein Mann ruft sofort den Notarzt, rennt immer zwischen mir und dem Parkplatz hin und her um nach dem Notarzt zu gucken. Ich bin in der Zwischenzeit ruhig geworden und liege am Boden. Er will immer meine Finger ansehen und ich verweigere mich. Sie liegen gut zwischen meinen Oberschenkel und der Schmerz pulsiert durch meinem Körper. Immer wieder sage ich ihm, dass ich meine Finger nicht verlieren möchte. Ich will weiter malen. Das ist das einzige was in dem Augenblick durch meinen Kopf geht.

Der Notarzt ist bin in wenigen Minuten da und ich bitte sofort um Schmerzmittel. Danach können Sie mit mir machen was sie wollen. Ich bekomme alles eigentlich nur in Trance mit. Selbst den Rettungsflieger bekomme ich nicht wirklich mit. Ich werde in eine Klinik für Handchirurgie geflogen. Auch dass ich dort operiert werde und lediglich mein Arm betäubt ist, bekomme ich nur am Rande mit.

 

Die Scherzmittel tun ihren Job verdammt gut. ;-)

 

Jetzt stehe ich da, drei gerissene Bänder und die Kapsel Platten sind derangiert. Ich hatte die ersten Tage wirklich Schwierigkeiten mich damit zu arrangieren. Ich kompensiere seit 21 Tagen sehr viel mit Essen und man sieht es mir inzwischen auch an. Bilde ich mir zumindest ein. Mein Mann denkt anders.

 

Jetzt habe ich mich aber damit arrangiert. Ich habe beschlossen dass gesunde Sachen ins Haus kommen Ich möchte Essen mit wenig Kalorien aber viel Volumen. Das Naschen zwischendurch kann ich gerade nicht aufhalten, aber ich kann meine Hauptmahlzeiten sehr gesund und kalorienarm gestalten lassen.

 

Leider kann ich selbst nicht kochen. Zu jeder einzelnen Aufgabe im Haushalt fehlt mir meine rechte Hand. Ich kann sie einfach nicht benutzen. Ich kann keine Dosen öffnen. Ich kann keine Tüten aufschneiden. Ich kann mir kein Brot schmieren, kein Gemüse schnippeln ... ich kann im Grunde genommen gar nichts ohne meine rechte Hand.
Und das wird auch die nächsten Wochen und Monate so bleiben.

 

Im Augenblick stehen fast jeden Wochentag irgendwelche Arzttermine an. Ich war inzwischen auch schon dreimal bei meinem Heilpraktiker, der mir mir Infusionen gegeben hat. Man spürt richtig, wie sie danach wirken. Heute ist der vierte Termin beim Handchirurgen. Mal sehen ob ich ohne Schiene raus gehe.

 

Alle, wirklich alle Tools die ich mir für Essstörung und Depression erarbeitet habe, fallen im Augenblick weg ! Ich kann weder malen, noch Yoga machen, noch ins Fitnessstudio gehen.

 

Ich kann mich nicht mit gesundem Essen kochen beschäftigen, und ich kann auf Dauer nicht lange lesen, weil ich alles mit der linken Hand machen muss. Kein Wunder dass ich gerade vieles mit unnützem Essen kopensiere.

 

Selbst das im Internet surfen macht wenig Spaß, weil mir einfach nur das fünf Finger System übrig bleibt. Zum Glück habe ich mich daran erinnert dass man dem Handy diktieren kann und sich einfach eine Mail auf dem PC schickt, um meinem Blog wenigstens einigermaßen füllen zu können.

 

Auch heute, 21 Tage nach dem Unfall habe ich immer noch Schmerzen in der Hand. Sie kommen in Wellen und tun heftig weh, trotz Schmerzmittel.

 

Aber ich bin inzwischen fokussiert! Fokussiert darauf, dass ich alle Finger wieder so benutzen kann wie vorher. Dafür tue ich eine Menge. Ich setze die kleinen Übungen um, die mir der Handchirurg jedesmal aufgibt. Ich habe mir selbst Affirmationen angeeignet die ich mir jeden Tag mehrmals über viele Minuten vorspreche. Auch mache ich Visualisierungsübungen wie meine Hand im gesunden Zustand ist. Ich bin wirklich präzise auf die Heilung fokussiert, und das alleine gib mir gerade jede Menge Power!

Was das kompensieren mit Essen angeht, und das zurückfallen in alte Verhaltensmuster... Nun ja, ich kann mich darüber ärgern und es wird nicht besser oder ich kann es einfach für den Moment akzeptieren. Und genau das tue ich gerade! Alleine durch das akzeptieren und was gerade ist, wird es weniger!
Und somit kann ich anerkennen, dass das was gerade bei mir abläuft nicht meine Essstörung ist, sondern das ganz normale Verhalten eines Menschen, wenn alles was er gelernt hat wegbricht. Es ist nicht der Weltuntergang!

Es ist die Art und Weise, wie ich im Augenblick damit umgehe und sie ist in Ordnung zu! Denn meine Tools funktionieren doch, nur auf eine andere Art! Ich fange an mich zu fokussieren, zu fokussieren wie ich es besser mache und dass ich akzeptiere.

 

Außerdem geht inzwischen der Hula-Hoop-Reifen wieder ganz gut. Und ich schlafe sehr viel, jeden Nachmittag liege ich auf dem Sofa und schlafe tief und fest. Ich halte fest, ich bin ziemlich stolz auf den derzeitigen Zustand und wie ich damit umgehe!



WER OP WUNDEN NICHT SEHEN KANN  --  BITTE NICHT WEITER SCROLLEN!
Auf den Bildern kann man ganz gut erkennen dass meine Finger jetzt gekrümmt sind. Mit der Schiene werden sie versucht wieder so gerade wie möglich zu biegen. Jedes Mal wenn ich zum Arzt gehe, macht er Lockerungsübungen mit meiner Hand und meinen Fingern. Zuerst kreist er das Handgelenk in sämtliche Richtungen. Das ist durch den Unfall stark blockiert und hat einige Zerrungen. Danach kommt jeder einzelne Finger daran. Das ganze machen wir zwei Runden lang. Es ist sehr schmerzhaft, aber es muss sein und ich sehe den Sinn. Denn wenn die Schmerzen 24 Stunden später nachlassen merke ich den Fortschritt extrem. Dafür lohnt sich der ganze Aufwand
In ca 6 Wochen sind die Sehnen auch wieder voll belastbar. Die Reha wird wohl einige Monate dauern. Ich muss dazu zu einem speziellen Handtherapeuten gehen. Ziel ist es dass ich wieder Kraft in den Fingern bekomme und dass ich die Finger wenigstens zu 90% wieder strecken kann.
Ganz Strecken ist wohl Utopie. Aber das Strecken ist mir auch nicht ganz so wichtig. Als viel wichtiger empfinde ich das kraftvolle zugreifen. Immerhin möchte ich irgendwann wieder meine Pinsel und Stifte halten können, und auch wieder ganz normal mein Gemüse schnippeln dürfen. Ich habe also ein großes Ziel, und das werde ich definitiv erreichen! Meine ganze Kraft geht da rein im Moment.

 

 

Rechtschreibfehler dürfen dieses Mal wirklich behalten werden! Ich habe den ganzen Text auf meinem Handy diktiert und mühevoll in meinem Blog kopiert.


 

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    floretta (Dienstag, 10 Mai 2022 14:01)

    Du Liebe, ich schreibe es dir mal hier - du hast meine ganzen positiven Gedanken zur Unterstützung!! Ich kann mir vorstellen, wie schlimm die Schmerzen sind und auch das Wegfallen der guten Tools, die du dir erarbeitetet hattest. Du machst unter diesen Umständen echt das Beste draus!! Und durch meinen Vater konnte ich sehen, wie viel gute Physiotherpaie und konsequentes Üben in dem Bereich (bei ihm war es eine Flex....) erreichen kann!
    Alles Liebe!

  • #2

    StraightOn (Dienstag, 10 Mai 2022 20:11)

    Ich danke dir meine Liebe

  • #3

    Mingmen (Dienstag, 10 Mai 2022 22:11)

    Liebe StraightOn,

    mein erster Gedanke - zum großen Glück hast Du all Deine Finger behalten! Ich kann mir den Schock, die Schmerzen und die Angst nicht vorstellen. Du bist echt sehr tapfer!! Und dass Du Dich wieder "zeigst" ist schon ein großer Schritt und ein Beweis wie stark Du bist! Ich habe großen Respekt vor Dir!
    von Herzen wünsche ich Dir gute Besserung !

  • #4

    StraightOn (Mittwoch, 11 Mai 2022 08:37)

    Hallo Mingmen,
    vielen Dank für deine genesungswünsche!
    Ich bin gerade so glücklich, dass man dem Tablet diktieren kann. Für mich eröffnen sich gerade viele neue Welten ;-).

    Weißt du, mit Tapferkeit hat das glaube ich eher weniger zu tun. Ich muss da ja durch, ich kann es mir einfach nicht aussuchen. Könnte ich es mir aussuchen würde ich die Zeit sofort zurückdrehen.
    Scheiße, das funktioniert leider nur nicht. Ganz liebe Grüße... �

  • #5

    Dadeline (Samstag, 14 Mai 2022 11:39)

    Liebe StraigtOn,
    auch von mir auf diesem Wege alles erdenklich Gute,
    wenig Schmerzen und gute Besserung.
    LG Karin

  • #6

    StraightOn (Samstag, 14 Mai 2022 15:58)

    Danke für die Genesungswünsche. Solche aufbauenden Einträge lese ich als Motivation wirklich gerne!

  • #7

    Pantoffelmonster (Samstag, 28 Mai 2022)

    Habs grade erst im Forum gelesen .
    Gute Besserung für dich. Du bist so stark, daß schaffst du.
    Liebe Grüsse und fühl dich fest gedrückt
    Christine

  • #8

    StraightOn (Sonntag, 29 Mai 2022 09:43)

    Danke liebe Christine