· 

Fortschritte sind machbar und messbar

Erlebnis vom letzten Wochenende - ein Marienkäfer hat es sich auf meinem Bein gemütlich gemacht und blieb dort über mehrere Minuten. Beeindruckend!

 

Meine kleine Therapieecke macht sich bezahlt. Heute hat mich meine Tages-Therapeutin auf meine Fortschritte angesprochen, die innerhalb 3 Tagen deutlich zu sehen waren.

 

Das Biegen, Strecken, Üben, Massieren und Lasern bringt enorm viel. Jetzt kann ich es kaum noch erwarten, bis der Therapiespiegel und meine Nacht-Schiene hier ankommen.

 

Heute habe ich auf alle Fälle den Verband besorgt und binde nun, wie von der Therapeutin vorgeschlagen 2mal am Tag eine Faust mit einem Stück Schwamm (zum Auffüllen der immer kleiner werdenden Lücke). Ziemlich stramm das Ding und es bleibt nur für wenige Minuten an der Hand. Aber es festigt die Beugung sehr gut.

Nebenbei geniesse ich die Zeit auf der Terasse mit den beiden Katern. Sie lenken gut ab, wenn die Finger nach dem Üben mal wieder ein bisserl länger pochen.

 

Tja, und dann mache ich auf mein Recht als mündige Patientin Gebrauch. Nach dem ich bei meinem fachlich sehr versierten Arzt aber um jede Lymphdrainage betteln muss, er immer wieder über meine Handtherapeuten herzieht, nur um sie 3 Minuten später zu loben ..... mir was von Dauerschäden erzählt und findet, das es gut ist wenn ich vor ihm in Tränen ausbreche (O-Ton: endlich habe ich sie da, wo ich sie haben wolle), habe ich heute die Tages-Therapeutin gefragt, ob sie einen fachlich fähigen und menschlich normalen Arzt kennt. Im gleichen Haus und ich habe mir gleich nach der Therapie einen Termin geben lassen.

 

Es ist just am gleichen Tag, an dem ich bei meinem jetztigen Arzt auch einen Folgetermin habe. Ich werde mir den neuen Arzt ansehen und für mich herausfinden, ob er menschlich etwas besser drauf ist, als mein jetztiger Arzt. Wenn dem so ist, werde ich wechseln. Er kennt meine Handtherapeuten und arbeitet eng mit ihnen zusammen. Er hat den Ruf nicht so geizig mit den Therapien zu sein. Wichtig bei meiner umfangreichen Verletztung.

 

Im August weiß ich dann mehr .... aber es sieht nach einem Arztwechsel aus. Gut zu wissen für mich, er arbeitet regelmässig mit meinen Therapeuten zusammen, die alle im gleichen Haus untergebracht sind.

 

 

Und hier nun mein derzeitiges Therapie-Projekt als Stein

Kommentar schreiben

Kommentare: 0