· 

Fischfrau - Naschwerk - Handtherapie

Ich dachte ja immer, unsere "Fischfrau" bei der wir regelmässig unserer ganz frisch geschlachteten Forellen holen, ist Krankenschwester und Fischereimeisterin. Ist ja an sich schon eine sehr ungewöhnliche Kombination.

 

Dann habe ich mich schon gewundert, das neben dem Schild der Fischrei jetzt auch noch ein Schild für Ergotherapie und Physiotherapie hängt. Hab es aber irgendwie nicht ganz so überrissen und wohl auch nicht komplett darüber nachgedacht.

 

Heute hat sich mich nach dem Stand der Dinge wegen meiner Finger gefragt und ich fand das sehr nett von ihr. Wir haben uns so unterhalten und sie hat mir dann noch ein Gerät empfohlen.

 

Das hat sie dann auch eben kurz geholt, so neben den ganzen frischen Fischen ;-))) und dabei habe ich einen ganz kurzen Blick in ihr Therapiezimmer erhaschen können. Da viel es mir dann wieder ein - ach ja, Ergotherapie.

Es war ein sehr interessantes Gespräch und mein Mann hat auch das ein oder andere erfragt. Mit dem Endergebnis, das ich zu Hause mal im Netz recherchiert habe. Und dann war ich baff, den das ist sie:

 

Fachliche Leitung Neurologie

Berufsbezeichnung: Staatlich anerkannte Ergotherapeutin 

Arbeitsschwerpunkt:
Neurologie, ergotherapeutische Tätigkeit auf der Schlaganfallstation am Krankenhaus in ......., Handtherapie

 

Unsere Fischfrau (das ist liebevoll und wertschätzend gemeint) ist der absolute Profi in Handtherapie.
Das empfohlene Gerät ist bestellt und ich soll es jeden Tag anwenden. Am Montag besorge ich mir ein Privatrezept für Manuelle Ergotherapie und werde erst mal 10 Stunden nehmen. Wir werden natürlich versuchen, das bei der Kasse einzufordern, weil dort wo ich jetzt bin zwei Mitarbeiter gehen und kein Ersatz da ist. Ich habe nur noch 1mal die Woche Handtherapie und meine Hände werden gerade wieder steifer und unbeweglicher. Es geht also rückwärts damit, anstatt vorwärts. Das wollen wir verhindern.

 

Und ihr wisst ja, ich glaube nicht an Zufälle. Seid Jahren holen wir dort unsere Fische und ich habe immer interessante Gespräche mit ihr. Ich denke, diese Frau hat mir der Himmel zum richtigen Zeitpunkt geschickt.

Das auf dem Bild links sind übrigens selbstgemachte, zuckerfrei Gummibärchen. Waren aber keine Offenbarung - ich gebe es zu.

 

Egal, das Bild deswegen, den ich bin 17 Schritte weiter, was die ewige Nascherei angeht. Seit einer Woche habe ich nicht mehr genascht und nicht mehr geknappert. Klar fällt es mir nicht so leicht, aber der richtig heftige Drang danach ist fort. Ein Zeichen dafür, das meine Darmflora und der seelische Stress wieder etwas zurückgehen. Das erleichtert mich ehrlich so richtig.

 

Ich gestehe: ich hatte schon Panik, das ich nicht mehr in das schöne Cocktailkleid passe, das mir mein Mann vor 6 Jahren nach der großen Abnahme geschenkt hat. Das will ich doch auf der Hochzeit von seinem Neffen anziehen. Ich bin vorgestern kurz reingeschlüft. Sitze, passt, wackelt und hat Luft. Glück gehabt. Und genau das motiviert mich gerade, wenn ein kleiner Lustanfall auf Süßes kommt. So kann ich den gut aushalten.

Das ist das tolle Kleid und ich bin ehrlich Stolz wie Bolle, das es 6 Jahre später immer noch wie angegossen sitzt. Das Jäckchen habe ich auch noch. Nur das ich mir heute noch 2 Paar andere Schuhe dazu gegönnt habe. Etwas eleganter und auch ein höherer Absatz. Mal sehen, wie lange ich damit gehen kann, wenn es soweit ist.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0