· 

Sag niemals: das war´s, ich hab alles ;-)

Meine Lernkurve im persönlichen Wachstum ist langsam, dafür aber gleichmässig und langlebig.

 

Was die Handtherapie und die Gerätschaften und Übungsmaterialien für zu Hause angeht, habe ich das nun auch kapiert. Sag niemals: "das war es jetzt, ich habe alles was ich brauche"

 

Kann ja gar nicht sein, ich entwickel mich ja weiter. Nun bin ich auch stolze Besitzerin eines Reizstromgerätes - TENS. War zum Glück nicht so teuer, weil ja Privatgebrauch und kein professionelles Therapiegerät. Meine Therapeutin hat es abgesegnet und mir tut es in der Tat auch ziemlich gut.

 

Ich gebe meiner Hand seit diesem Wochenende nun 2mal am Tag jeweils 20 Minuten leichte Strommassage. Das entspannt die verkrampften Muskeln in den Fingern und dem Handteller und aktiviert die Nervenzellen.

 

So sieht es aktuell aus:

 

 

Handtherapie

 

Aktuell:

 

  • 2 x wöchentlich privat bezahlte Handtherapie bei Ergotherapeutin
  • 6 x wöchentlich Therapieknete je 20 – 30 Minuten (mittelfest) (fest ist bestellt)
  • 4-mal flexible Streckschiene a 1 Stunde
  • Ganze Nacht Stretchband für die geschlossene Faust
  •  Jeden Tag: Novafon Massage, Lasertherapie, Reizstromgerät
  •  Jeden Tag 5 – 6 mal Sehnengleitübung
  • Jeden Tag Fingerübungen
  • Normaler Haushalt mit aktivem Einsatz der rechten Hand


 

Zusätzlich ab dem 25.082022:

·       2 x wöchentlich Handtherapie + 1 x wöchentlich private bezahlte Handtherapie

·       Therapieknete jetzt feste Stärke

 

 

Ich habe meine Handtherapeutin Spasses halber gefragt, was ich mit all den Gerätschaften danach anfangen soll. Jo, ich werde dann Expertin des eigenen Körpers, hat sie gemeint und für Trullalas nicht mehr zum Arzt müssen. Damit hat sie wohl Recht, den ein oder anderen verklemmten Muskel bekomme ich mit all dem Spielzeug dann auch zu Beginn alleine hin.

 

Außerdem habe ich heute meinen neuen Handchirurgen kennengelernt, der mich von nun an begleiten wird. Ich denke, es war eine gute Entscheidung. Er hat verwundert geguckt, warum ich bisher nur Ergo hatte und keine Physio zusätzlich. Das habe ich jetzt also noch zusätzlich.

 

Tacheles gesprochen: es bleibt war zurück, wird aber noch eine deutliche Verbesserung zu jetzt. Er hat ebenfalls vermessen und konnte seit der Nachsorge in der Klinik schon eine Verbesserung der Beugung und Streckung messen. Tschakka. Bin auf den richtigen Weg.

 

Überhaupt steht gerade Tacheles in meinem Leben an, ich will mich nicht mehr mit Dingen beschäftigen müssen, die nicht zwangsläufig auf dem Stundenplan stehen. Die ersten Menschen sind aussortiert, mein Bruder ist darunter. Genug der Beleidigungen und Unterstellungen.

 

Gerade eben habe ich erfahren, das ich einen Schnelltest für eine Hochzeit bräuchte, wo nicht mal die Klinik oder andere Anlaufstellen nocht Tests wollen. Es sei ihnen gegönnt, aber die Feier findet ohne mich statt. Ich habe eh keinen engen Kontakt zu dem Hochzeitspaar. Er ist der Neffe meinen Freundes und ich habe ihn in den 10 Jahren, seit wir zusammen sind vielleicht 5 mal gesehen. Sie habe ich zweimla in meinem Leben getroffen. Ich habe keine Lust, das sie über einen Schnelltest bei mir entscheiden, ich bin emotional mit den beiden Menschen nicht verknüpft. Mein Mann ist zwar gelinde gesagt entsetzt und enttäuscht über meine Entscheidung, aber mir geht es deutlich besser.

 

Nicht einmal die eigenen Schwestern des Bräutigams reisen für die Hochzeit an. Den Stiefpapa, bei dem er aufgewachsen ist und die Leihoma hat er selbst ausgeladen. Das wird eine kleine, feine Hochzeit mit zwei Handvoll Gästen. Mein Schwiegersohn hat ebenfalls abgesagt, weil sich niemand mit ihm unterhalten kann. Er ist Amerikaner .... ich kanns verstehen, da wären nur sein Mann, ich und eben der Stiefpapa der ausgeladen wurde, die Englisch sprechen.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0